Reise 3403 „Dschungelwanderungen und Traumstrände des Südens“ vom 16.11. – 01.12.2012

Mit der Thai Airways fliegen wir ab Frankfurt (Main) Flughafen per Nachtflug nach Bangkok, wo wir morgens ankommen. Nach einem kurzen Transfer ins Hotel haben wir Zeit uns noch einmal hinzulegen, bevor wir in einem kleinen Restaurant fakultativ zu Mittag essen. Nach dem Essen machen wir einen Rundgang und besichtigen die nahegelegenen Tempelanlagen und den alten Königspalast.

Königspalast nahe Bangkok
Alter Königspalast Bangkok

Im Khao Yai-Nationalpark
Im Khao Yai-Nationalpark

Am nächsten Morgen geht es auf einem mehrstündigen Transfer in Richtung (UNESCO-Weltnaturerbe), dem größten und ältesten Nationalpark Thailands. Nach unserer Ankunft hier in den Abendstunden essen wir fakultativ gemeinsam zu Abend. Am nächsten Tag erkunden wir auf 2 ausgedehnten Wanderungen (vormittags 3 – 4 Stunden und nachmittags 2 Stunden) den dichten Regenwald, wobei wir auf uralte Baumriesen, ein Krokodil und diverse Vögel treffen.

 

 

 

Brücke über den River Kwai
Brücke über den River Kwai

Am frühen Morgen fahren wir nach Kanchanaburi zur berühmten Brücke über den River Kwai. Nach ein wenig Freizeit nehmen wir den Zug, der uns über den schönsten Teil der historischen Strecke entlang des Flusses durch die Landschaft des Kwai-Tals nach Sai Yok bringt. In Sai Yok angekommen, essen wir zu Mittag (fakultativ) und spazieren zu unserem netten, kleinen Hotel. Hier gibt es übrigens sehr empfehlenswerte Massagen!

Weiter geht es mit dem Zug nach Nam Tok. Hier beginnt unsere anstrengende 3 – 4-stündige Wanderung mitten durch unberührte Natur. Unser Reiseleiter schneidet uns den Weg mit seiner Machete frei.  Nach einem kurzen Transfer besuchen wir das Hellfire-Pass-Museum und wandern von dort aus durch ein historisch bedeutendes, restauriertes Teilstück des alten Gleisbettes mit tollen Aussichten auf das Kwai-Tal. Nach einem erneuten, kurzen Transfer zu unserem komfortablen Camp entspannen wir uns bei einem Bad im natürlichen Whirlpool am Ufer des Flusses.

Schwimmen im Kwai-River
Schwimmen im Kwai-River

 

Am nächsten Tag machen wir erneut eine Wanderung (ca. 4 Stunden) durch unberührte Wälder mit Beginn an einer Kautschukplantage bis zum Wasserfall Sai Yok Yai. Nach dem Mittagessen fahren wir mit Longtailbooten den Kwai hinab. Wer möchte, kann unterwegs aus dem Boot aussteigen und sich mit einer Schwimmweste und mit Hilfe der Strömung zurück zum Camp treiben lassen. Dies ist ein großer Spaß!

 

 

Am nächsten Morgen fahren wir zurück Richtung Bangkok und besichtigen unterwegs noch einen eindrucksvollen Tempel. In Nakhon Pathom besteigen wir dann den Nachtzug nach Surat Thani. Sehr zu empfehlen ist der Aufenthalt im Speisewagen, da dort mit einer kleinen Discokugel eine ganz besondere Atmosphäre herrscht!

Nach unserer Ankunft in Surat Thani am frühen Morgen fahren wir in den Khao Sok-Nationalpark. Der Rest des Tages steht uns zur Entspannung und für ein Bad im Fluss zur freien Verfügung. Fakultativ kann auch ein Elefantenritt unternommen werden.

wildes Äffchen imPrimärwald
wildes Äffchen im Primärwald

Am folgenden Morgen wandern wir tief in den Primärwald hinein. Nach einer ca. 4-stündigen Wanderung auf den Spuren der Fußabdrücke wilder Elefanten besuchen wir noch das Besucherzentrum des Nationalparks. Während der Wanderung begegnen wir wilden Äffchen und entdeckten fleischfressende Pflanzen.

 

 

 

 

Frühmorgens am Folgetag brechen wir zum spektakulär gelegenen Cheow-Lan-See auf, einem der bestgehütetsten Landschaftsgeheimnisse des Südens. Wir überqueren den See per Boot und erreichen ein Wildnisgebiet, das nur übers Wasser zugänglich ist. Von hier aus wandern wir zur tief im Dschungel versteckten Nam-Thaloo-Tropfsteinhöhle. In der Höhle schauen wir uns die skurrilen Felsformationen an. Das Besondere an dieser Wanderung ist, dass wir ca. 20 Mal den Fluss queren. Wasserfeste Trekkingsandalen also nicht vergessen! Nach der Rückkehr zum Damm, fahren wir nach Ao Nang an die Küste der Andamanen-See zu unserer nächsten Unterkunft.

Am Khao Ngorn Nak, dem Schlangenkopfberg, unternehmen wir unsere letzte, anstrengendste, aber auch schönste Wanderung der Reise. Nach einem Aufstieg von 514 Höhenmetern durch den unberührten Urwald, werden wir mit einer unvergesslichen Aussicht auf die Andamanensee mit ihren vorgelagerten Inseln und Karstklippen belohnt.

Ausblick auf den Andamanensee
Ausblick auf die Andamanensee

 

An unserem freien Tag können wir uns die Zeit im schön gelegenen Urlaubsort Ao Nang beim Bummeln, eigene Unternehmungen oder einfach zum Entspannen in unserem Resort oder am nahe liegenden Strand vertreiben. Auch einen ganztägigen Tauchausflug bei den Phi Phi Islands kann ich nur wärmstens empfehlen!

Gegen Mittag des nächsten Tages fahren wir weiter in die Provinz Phang Nga und beziehen zum Abschluss der Reise unser Luxusdomizil direkt am endlosen, menschenleeren Strand der Andamanensee. Hier haben wir anderthalb Tage Zeit, um uns noch einmal so richtig am Strand zu entspannen, bevor es am Abreisetag zum Flughafen nach Phuket geht. Von dort aus fliegen wir mit Umstieg in Bangkok zurück nach Frankfurt.

Thailands Traumstrände
Thailands Traumstrände

Fazit:

Es handelt sich um eine rundum gelungene Reise, bei der alles stimmt. Sie ist uneingeschränkt empfehlenswert, da sie Dschungel und Strand auf eine schöne Weise kombiniert.

Eure Diana Ruttar

Kommentare

Schreibe einen Kommentar