Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

Die Weihnachtszeit und Adventszeit sollte ja auch eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit sein. Leider geht dies oft in der turbulenten Zeit der Weihnachtseinkäufe, Weihnachtsfeiern und Weinachtsvorbereitungen verloren. Dabei hat man gerade in Deutschland sehr viele schöne Traditionen und Bräuche, die man bewusst genießen sollte: Weihnachtskranz, Adventskalender, Weihnachtsplätzchen… Dies ist mir oft an Weihnachtstagen, die ich im Ausland verbracht habe, bewusst geworden. Vielleicht sollten wir wirklich einmal kurz durchatmen, zur Ruhe kommen und uns auf Weihnachten einstimmen. Wir wird Weihnachten überhaupt in anderen Ländern gefeiert?

Da ich selbst in Frankreich studiert, gelebt und gearbeitet habe, habe ich die Weihnachtszeit vor Ort miterlebt. Um ehrlich zu sein, hat mir ein wenig die vorweihnachtliche Stimmung mit Adventskalender und Adventskranz gefehlt. Das kennen die Franzosen so nicht. Auch gibt es hier keinen 2. Weihnachtsfeiertag. Wichtig  im Leben der Franzosen und auch an Weihnachten ist das Essen. Hierzu gibt es an Heiligabend ein langes, spätes und sehr aufwendiges Abendessen – réveillon. Ein bekanntes Weihnachtslied ist „Petit Papa Noel“, das man vielleicht auch hier kennt. Hier wird der Weihnachtsmann besungen, der herab vom Himmel kommt und von dem man sich tausende Spielzeuge wünscht.

Ein anderes Weihnachtsfest habe ich in Chile verbracht. Auch hier wird der 24. Dezember gefeiert und wieder wird viel später als in Deutschland ein opulentes Mahl gegessen. Um Mitternacht wird dann angestoßen, Geschenke verteilt und Kuchen gegessen. Ich habe hier ein sehr schönes Weihnachtsfest in Erinnerung, dass ich in einem Hostel zusammen mit Schweden und Chilenen gefeiert habe.

Wo habt ihr schon Weihnachtsfeste verbracht? Welche Traditionen habt ihr dabei kennen gelernt und was habt ihr in dem Moment vermisst?

Auf jeden Fall wünsche ich allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure Anna

 

 

Schreibe einen Kommentar