Top 3 Reisetipps für Silvester mal anders…

Schwammig erinnere ich mich an das Silvester im letzten Jahr. Als der Countdown gezählt wurde und die ersten Raketen den schwarzen Himmel in bunte Farben tauchten, prostete ich dem neuen Jahr mit einem Sekt zu viel zu. Tja, Silvester in deutscher Matschepampe muss man sich eben schön trinken, dachte ich mir und drehte die Bleifigur in meiner Hand. Sie sah einem dümmlich grinsenden Lama verdächtig ähnlich. „Was guckst du eigentlich so doof?!“ Das fragte ich mich… Und dann fragte ich mich, warum bist du eigentlich so doof?! Warum Silvester in deutschem Matschschnee verbringen, um 10 Uhr nach der fünfzigsten Runde Activity gelangweilt auf die Uhr schauen, ob nun endlich Mitternacht ist und mit Schal und Mütze immer noch frieren. Man kann seinen Resturlaub doch auch an schöneren Orten verbringen. Irgendwas anderes wäre mal schön – Natur pur wäre schöner…

Hier folgen 3 unschlagbare Orte für Outdoorfans, die die Nase voll vom 0-8-15-Silvesterabend haben:

Entlang der Panamericana

Statt Knallfröschen und Böllergestank – Brüllaffen und der intensive Duft von Kaffeefeldern?! Den Jahreswechsel einmal auf Reisen zwischen Costa Rica und Panama verbringen – das ist definitiv etwas anderes. Stellt euch vor ihr lasst das kleine Schwarze mal im Schrank hängen, zieht die Wanderschuhe an und macht euch auf zu einer Entdeckungstour zu Vulkan Irazú. Die letzten Tage des Jahres nicht mit der Entscheidung vergeuden, ob Fondue oder Raclette, sondern mit der Besteigung des höchsten Vulkanes Costa Ricas. Neujahr nicht damit vergeuden neue Vorsätzen über den Haufen zu werfen, sondern im Örtchen Boquete in Panama den besten Hochlandkaffee der Welt kosten.

Blick vom Vulkan Irazu // © Celso Diniz / shutterstock.com
Blick vom Vulkan Irazu // © Celso Diniz / shutterstock.com

Atacama

Keine Lust mehr auf Schneematsche unter den Schuhen? Wie wärs stattdessen mit einem der trockensten Landschaften der Erde? Die Atacama-Wüste im hohen Norden von Chile bietet ein Kontrastprogramm der Extraklasse zu allem was wir Mitteleuropäer an Silvester gewohnt sind – eine Landschaft wie auf einem anderen Planeten. Im authentischen Wüstendorf San Pedro übernachten, sich im Salzsee Salar de Atacama treiben lassen, Flamingos beobachten – einfach mal buchstäblich ein ganz anderes „Silvestererlebnis wie auf dem Mond“ verbringen.

Atacama-Wüste
Atacama-Wüste

Zwischen Berggorillas

Du beobachtest nicht die unkoordinierten Bewegungen deines alkoholisierten Schwagers, der gefährlich nah neben der Bowleschale umhertaumelt, sondern einen majestätischen Silberrücken, der in drei Metern Entfernung deinen Weg kreuzt. Zwei halbstarke Gorillakinder hangeln sich von Ast zu Ast und ein Weibchen beobachtet dich mit interessiertem Blick. Gänsehautmomente die jeden für einen Augenblick alles andere auf der Welt vergessen lassen. Neujahr mit einer atemberaubenden Wanderung durch den Regenwald starten und die bedrohten Berggorillas in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Dieses Erlebnis vergisst keiner so schnell – so viel ist sicher.

Silberrücken-Gorilla
Silberrücken-Gorilla an Silvester

Eure Marei

 

Psst! Inspiriert? Unsere Silvesterreise nach Chile braucht nur noch einen Gast um die Durchführung zu sichern…

Weitere Ideen gib es hier:

Panoramapfade Äthiopiens

Karawanen, Kasbahs & Saharaträume

Naturwunder Südafrikas

Kapstadt, Garden Route & Safaris

Ein Kontinent in einem Land

Schreibe einen Kommentar