Menorca – eine aktive Erkundung der Insel

Hallo, wir sind drei Pärchen aus dem Stuttgarter und Münchner Raum und werden zusammen mit unserem Reiseleiter Amir für Wikinger Reisen die Insel Menorca entdecken.

Der erste Tag auf Menorca hält eine Menge für uns bereit

Am ersten Tag brachte uns ein Bus zum nördlichsten Punkt der Insel, dem Cap de Cavalleria. Dort besichtigten wir den Leuchtturm (in dem ein kleines Museum untergebracht ist) sowie die nähere Umgebung. Die Steilklippen und die zerklüftete Küstenlinie sind sehr sehenswert. Nach einem Cortado am dortigen kleinen Café fuhren wir ein Stück zurück und machten Halt an einem kleinen Parkplatz. Von dort ging es auf Schusters Rappen von der Platja de Cavalleria entlang der Küste auf den Spuren des Cami de Cavalls zum Restaurante Binimel-là.

Nach einem stärkenden Mittagessen unter schattenspendenden Maulbeerbäumen wanderten wir weiter zur Cala Pregonda, einer wunderschönen von bunten Sandsteinen eingefasste Bucht, die nur zu Fuß erreicht werden kann. Die Temperaturen und etliche Feuerquallen ließen ein kühlendes Bad im Meer allerdings nicht zu. Wir genossen hingegen die Blicke über die Küste sowie die atemberaubende Landschaft. Nach einem kurzen Stopp begaben wir uns auf den Rückweg zum Restaurant. Von dort brachte uns der Bus wieder zurück zu unserem Hotel.

Fotos: Carsten Riedl, Jessica Dehn

Mit dem Rad rund um Ciutadella

Am heutigen zweiten Tag fuhren wir mit dem Bus zunächst nach Ciutadella, der ehemaligen Hauptstadt von Menorca. Wir machten einen kleinen Stadtrundgang, besichtigten die Markthalle und genossen in einem angrenzenden Café balearische Spezialitäten wie Ensaimadas sowie einen Cortado. Geschwind kauften wir noch Proviant für den weiteren Tag und machten uns im Anschluss auf den Weg zu einem Fahrradverleih. Von dort starteten wir eine Radrundtour.

Wir fuhren auf Nebenstraßen durch Felder und Wiesen immer entlang der Trockensteinmauern. Ein erstes Ziel war die talayotische Siedlung Son Catlar. Nach einer kurzen Besichtigung schwangen wir uns wieder auf die Räder und fuhren weiter zur traumhaft schönen Bucht Son Saura. Das glasklare, türkise Wasser lud gleich zu einem erfrischenden Bad ein. Im Anschluss picknickten wir am Strand. Viel zu schnell war es wieder Zeit für den Aufbruch und wir fuhren zurück nach Ciutadella. Mit dem Bus ging es von dort zurück zum Hotel.

Fotos: Michael Kopp, Jessica Dehn

Fortsetzung folgt 🙂

 

Schreibe einen Kommentar