Tipps und Tricks gegen Stechmücken

Der Sommer kommt, die Abenddämmerung bricht heran und der See lockt zum Sonnenuntergang – doch leider lockt er nicht nur dich, sondern auch die Stechmücken. Nervig! Manch einer lässt sich sogar das ein oder andere nördliche Reiseland wegen dieser kleinen Tierchen vermiesen. Doch das muss nicht sein. Mit einigen Tricks hältst du dir die Plagegeister vom Leib – und kannst den Urlaubstrip oder Abend in Ruhe genießen.

Altbekannt: das Anti-Mücken-Spray

Ja, ich muss zugeben: es hilft, das Mücken-Spray. Für Malaria-Gebiete nutze ich tatsächlich das NOBITE mit 50% Deet, doch wirklich gesund ist es nicht. Da freut sich meine Haut über die etwas natürlichere Variant von DM mit Limette. Dieses Spray hat sich zum Gebrauch in unseren und nördlicheren Breitengraden bei mir bewährt. Doch am liebsten gehe ich gegen Stechmücken ohne chemische Keule vor. Mit langer Kleidung und Moskito-Netz 😉

Der Klassiker: Sprays oder Cremes gegen Stechmücken

Erstaunlich: das Anti-Mücken-Shirt

Unglaublich, aber wahr: mein dünnes Shirt von ExOfficio ist mit einer speziellen Anti-Mücken-Bahndlung ausgestattet, die 70 Waschgänge aushält. Und Mücken fernhält 🙂 Es ist super-leicht, sieht gut aus und hat mir bisher sehr gute Dienste geleistet. Nur um den Hals musst du dich zusätzlich schützen, denn der Ausschnitt ist recht weit.

Dank meines Reiseleiter-Kollegen Ben gibt’s ein Beweisfoto: Das mückensichere Shirt sieht doch lässig aus, oder?

Oft genügt jedoch grundsätzlich ein weites Baumwoll-Shirt – wenn`s lange Ärmel hat. Der Oberkörper ist damit geschützt, nun zu den Beinen.

Bewährt: die mückensichere G-1000

Wer gerne und viel wandert ist mit Sicherheit schon über die Marke FJELLRAVEN („Polarfuchs“) gestolpert. Seit jeher hat die Outdoormarke eine mückensichere Hose im Programm, die dank einer speziellen Webtechnik keine Mückenrüssel durchlässt. Ich habe mir die Hose zugelegt und bin begeistert: G-1000 heißt die Oberfläche. Genial, denn mit einer zusäztlichen Wachsimprägnierung kann ich die wasserabweisende Funktion immer wieder auffrischen. Mein absoluter Abenteur-Trip-Tipp.

Super flexibel: von winddicht über wasserabweisend und mückensicher: das Material G-1000

Witzig: das Kopf-Moskito-Netz

Zugegeben, es schaut recht lustig aus. Gleichzeitig bleibt dein Gesicht- und Nackenbereich von Mückenstichen verschont: mit dem Moskito-Netz für den Kopf. Entweder kaufst du dir den Hut mit integriertem Netz oder für Sparfüchse gibt es das „Headnet“. Achte beim Kauf darauf, dass das Nezt komplett auf der Schulter liegt oder mit dem Hals abschließt, sonst kommen die Mücken von unten rein. Mit diesem Equipment bist du geschützt und sorgst vielleicht zusätzlich für den ein oder anderen Lacher. Mir gefällt`s B-)

… und was gibt es noch?

Auf Mauritius habe ich zusätzlich noch eine tolle natürliche Variante kennengelernt: eine flüssige Anit-Mücken-Abwehr aus Kokosöl und Limette. Riecht gut, macht geschmeidige Haut und hat meist geholfen. Doch nun bin ich gespannt auf eure Erfahrungen, Tipps und Tricks. Was nutzt ihr? Was hilft und was nicht?

Ich freue mich auf eure Beiträge.

Eure Jenni

Was meinst du dazu?