Ahoi vom Wikingerschiff Asgard – Die Europareisen-Abteilung sticht in See

Am Freitag den 12.09.14 hieß es „Leinen los“! Auf dem Programm stand der erste Ausflug mit der gesamten Europareisen-Abteilung. Nachmittags machten wir uns auf den Weg zum Schiffshebewerk Henrichenburg. Zunächst schien es, dass unsere Pläne vom Feierabendstau durchkreuzt werden sollten, doch viele Wege führen nach Rom und am Ende kamen wir, mit etwas Verspätung, am Ziel an.

Unsere Skipper Horst und Tim erwarteten uns bereits und als wir vollzählig waren, ging es direkt an Bord des Drachenschiffs „Asgard“.

Drachenboot
Drachenschiff Asgard

Horst heizte schon beim Losfahren den Grill an, auf dem wir dann später einen kleinen Imbiss für uns fleißige Ruderer zubereiten konnten. Doch das Mahl mussten wir uns erst mal verdienen.

Schnappschuss mit Wikinger-Helm
Schnappschuss mit Wikinger-Helm

Ein Highlight beim Betreten des Bootes: an Bord gab es, neben Rettungswesten und sonstigem Schiffsequipment, Wikinger-Helme. Direkt wurden Schnappschüsse gemacht und die Vorfreude stieg.

Bevor es dann an die Ruder ging, wurden wir mit Hilfe des Außenborders von Skipper Tim zunächst mal in Position geschippert.

 

Anschließend erklärte Horst uns, wie das mit dem Rudern genau funktioniert: Alle müssen sich an den vordersten Ruderern (Schlagmännern/-frauen) orientieren, die mit den Worten „1, Zieh!“ das Kommando geben. Bei „1“ sollten die Ruder so in Position gebracht werden, dass diese bei „Zieh“ durchs Wasser gesteuert werden konnten. Die ersten Versuche waren noch etwas holprig, sei es durch verhedderte Ruder, oder einen falschen Takt, doch mit der Zeit wurden wir richtig gut… Übung macht eben den Meister und am Ende des Tages war Horst zufrieden mit uns.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
fleißige Ruderer

Zwischendurch überließen wir die Fortbewegung wieder Skipper Tim und dem Außenborder, um die herrliche Sonne zu genießen und uns bei einer leckeren Bratwurst zu stärken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dortmund-Ems-Kanal

Mithilfe von Horst, der uns hier und da die Umgebung beschrieb, lernten wir bei der fast 3-stündigen Bootsfahrt die Landschaft entlang des Dortmund-Ems-Kanals etwas näher kennen. Doch Achtung! Lastkahn von Steuerbordseite und Wellen von vorne, unsere beiden Skipper hatten aber alles im Griff.

 

Neben guten Gesprächen und viel Spaß sorgte ein kleines Seefahrerquiz für zusätzliches Entertainment an Bord, bei dem richtige Antworten mit süßen Leckereien belohnt wurden. Am Ende des Tages waren wir alle etwas müde, denn das Rudern hatte es trotz vieler Pausen zum Entspannen in sich, doch es waren alle glücklich über einen so gelungenen und erlebnisreichen Ausflug.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
gute Gespräche

Wenn Ihr auch eine Rudertour in alter Wikinger-Manier unternehmen wollt, könnt Ihr hier mal nachfragen:

Christian Wegener

Auf dem Kirchberg 6

45731 Waltrop

Tel.: 02309 –7 93 62

Mobil: 0178 – 76 340 45

(Terminanfragen bitte telefonisch !)

 Mehr Infos: http://wikingerschiff.webnode.com/kontakt/

und  asgard00.webnode.com

Liebe Grüße,
eure Alex

Was meinst du dazu?