Äolische Inseln hautnah – die neue Lipari-Insiderreise

Vulcano - die Schwefelinsel

Als Saisonabschluss war ich Ende Oktober mit einer Wikinger-Gruppe auf Lipari, wo Petrus nach einer Woche mit Wellen und Wind in der zweiten Woche ein Einsehen mit uns hatte, und wir bei Sonne und spiegelglatter See ideale Bedingungen genossen.

Die Liparischen Inseln bieten nicht nur schöne Inselwanderungen im Mittelmeerraum und geschichtsträchtige Flecken, die bis in die Bronzezeit zurückgehen, sondern vor allem geologisch-vulkanische Reize: Fumarolen, Krater, Vulkanglas Obsidian und ein noch aktiver Vulkan (Stromboli), der regelmäßig Feuerfontänen Hunderte Meter hoch in den Himmel schießt.

Lipari - Panorama-Wanderung oberhalb der Stadt

Nächstes Jahr biete ich zusammen mit meiner Frau und Reiseleiterin Idhuna Barelds eine Insiderreise zu den Liparischen Inseln (6531) an, wo wir jeden Tag eine leichtere (1-2 Stiefel) und eine schwerere (2-3 Stiefel) Tour anbieten werden. So können Gäste täglich ihren Schwierigkeitsgrad wählen (sogenannte „Flexi-Tour“). Auf den Liparen leiten wir seit 2001 jedes Jahr mehrere Touren – unsere zweite Heimat sozusagen. Untergebracht sind wir in einem ganz neuen 4-Sterne-Hotel, das in ruhiger Lage und mit tollem Blick auf die Altstadt etwa 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt liegt.

Salina-Wanderung mit Ätna im Hintergrund

Um auch genügend Touren für jedes Profil anbieten zu können, habe ich Ende Oktober noch einige Touren (erfolgreich!) ausprobiert – gar nicht so leicht, denn längst nicht alle Wege, die auf den Karten verzeichnet sind, existieren tatsächlich. Es handelt sich oft um alte Hirtenpfade, die im Laufe der letzten Jahrzehnte zugewuchert sind.

Aber dank jahrelanger Reiseleitungen (mehr als 20) auf Lipari und der gezielten Erkundung können wir jetzt zahlreiche leichtere und schwerere Touren anbieten – auf allen 7 Inseln des Archipels (4 davon im regulären Programm). Die längeren führen (natürlich!) u.a. auf die höchsten Gipfel (bis

Lipari-Westküste mit Blick auf Salina

zu 960 m), während die leichteren Touren großteils entlang der Küste besonders schöne Flecken ansteuern.

Und für alle Fälle – falls im Winter einige Wege wieder zuwachsen – ist die Heckenschere im Gepäck …

Herzliche Grüße, Wolfgang Schwartz

Vulcano – die Schwefelinsel

Schreibe einen Kommentar