Argentinien: Meine Reiseerlebnisse am anderen Ende der Welt

Jedes Jahr im November entfliehe ich dem deutschen „Schmuddelwetter“ und fliege in wärmere Gefilde. Dieses Mal hatte ich mir Argentinien als Urlaubsziel ausgesucht. Gerade zurück von meiner 16-tägigen Reise komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus! Was für ein tolles Land mit eindrucksvollen Naturschauspielen und sehr freundlichen Einheimischen!

 

Meine persönlichen Highlights waren:

Buenos Aires: In dieser facettenreichen Metropole, der Stadt des Tangos, gibt es so viel zu entdecken. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charme. Besonders gut gefallen hat mir San Telmo mit den tollen alten Häusern, Palermo mit den kleinen Boutiquen und Cafés, Recoleta mit dem Friedhof und dem Grab von Evita und der Hafen Puerto Madero.

Buenos Aires
Buenos Aires

 

Iguazú Falls:  Die größten Wasserfälle der Welt muss man einfach besuchen. Ich habe sie zunächst von der argentinischen und anschließend von der brasilianischen Seite bewundert. Von beiden Seiten kommt man nah an die Wasserfälle heran. Diese Wassermassen und Urgewalten sind unglaublich beeindruckend.

Iguazú Falls
Iguazú Falls

 

Perito Moreno Gletscher: Von El Calafate aus habe ich einen Tagesausflug zum Gletscher gemacht. Von den Aussichtsbalkonen sieht man das Farbspiel und die Ausmaße des immer noch wachsenden Gletschers. Das Knacken und Knarren verrät, dass der Gletscher ständig in Bewegung ist. Wenn sich ein Stück löst und mit einem lauten Knall ins Wasser fällt, ist das ein imposantes Schauspiel. Auf einer Bootstour bin ich dem Gletscher sehr nahe gekommen.

Perito Moreno
Perito Moreno

 

 

Blick von der Laguna Capri auf den Fitz Roy
Blick von der Laguna Capri auf den Fitz Roy

Fitz Roy: Von El Chaltén aus habe ich eine kleine Wanderung zur Laguna Capri gemacht. Hier wurde ich mit einem traumhaften Blick auf den Fitz Roy – umgeben von der imposanten Bergwelt der Anden – belohnt… ein traumhafter Ort für ein Picknick.

 

 

Wikinger Reisen bietet all diese Highlights kombiniert mit authentischen Begegnungen mit den Gauchos auf einer bewirtschafteten Estancia und den Guaraní-Indianer auf der Reise 4507 „Höhepunkte Argentiniens“ an.

Wer lieber tiefer und noch aktiver in die eindrucksvolle Kulisse Patagoniens mit den landschaftlichen Höhepunkten des großen Südens eintauchen möchte, dem empfehle ich die Reise 4505 „Patagonien – Feuerland und Gletscherwelten“. Hier stehen neben dem Perito Moreno-Gletscher, dem Fitz Roy und Buenos Aires weitere Highlights des Landes wie Ushuaia, der Feuerland-Nationalpark und der Nationalpark Torres del Paine in Chile auf dem Programm, die wir per Pedes erwandern und hautnah erleben können.

Tipp: Die Durchführung der Tour am 23.02.2013 ist bereits gesichert und fällt in die für Patagonien beste Reisezeit. Dann sind vor allem in den Nationalparks weniger Besucher anzutreffen als zur Hauptreisezeit im Dezember/Januar.

Und noch ein Tipp: Auch wenn die Iguazú-Wasserfälle nicht fester Bestandteil dieser Tour sind, müssen Sie nicht darauf verzichten. Lassen Sie sich nicht den Anblick einer der spektakulärsten Wasserfälle entgehen und kombinieren Sie Ihre Reise mit dem 4-tägigen individuellen Reisebaustein 4532. Und mit ein bisschen Glück strahlt auch für Sie ein fast perfekter Regenbogen über den gewaltigen Wassermassen in Ihre Kamera… ein unvergessliches Erlebnis!

Eure Raphaela Fritsch

Schreibe einen Kommentar