Auf Küstenpfaden entlang der Albanischen Riviera

Küstenwandern an der Albanischen Riviera: Es ist bereits unsere vierte Reise in Albanien. Das Land am Ionischen Meer entwickelt sich langsam zu einer beliebten Destination für Wanderer. Kein Wunder, denn alleine die Albanischen Alpen bieten ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen. Doch auch an der Küste Südalbaniens lässt sich wunderbar wandern.

Die Region wird als „Albanische Riviera“ bezeichnet und gilt bei den Einheimischen als die Topadresse für einen Strandurlaub. Im Frühjahr und Herbst sind die Strände dagegen menschenleer und die Hügel im Hinterland bieten die besten Voraussetzungen für einen erholsamen Wanderurlaub.

Ausgeschildert ist hier allerdings kein einziger Wanderweg. Zum Glück haben wir unterwegs immer wieder Hirten getroffen, die uns dabei geholfen haben, die längst vergessenen Pfade wieder neu zu entdecken.

Kaum ausgetretene Pfade und mächtige Bergmassive im Hinterland; beides nur wenige Kilometer von der Küste entfernt: Das hätte ich eher im zentralen Teil Albaniens erwartet.

Doch am schönsten sind die kaum begangene Küstenpfade, die herrliche Ausblicke auf das Ionische Meer bieten. Die Reise ist mit Sicherheit noch ein Geheimtipp aber nicht mehr lange: Drei von vier Terminen sind jetzt schon sehr gut gebucht.

Schreibe einen Kommentar