Baumpflanzaktion in Chile

In den letzten 400 Jahren hat Chile 3/4 seiner Wälder verloren. Ungeachtet dessen fallen jedes Jahr weitere riesige Waldflächen illegalen Abholzungen und Brandrodung zum Opfer. Dabei wird ein Ökosystem zerstört, welches nur noch in wenigen Regionen der Erde zu finden ist. Die Rede ist vom temperierten Regenwald, der ausschließlich auf schmalen Küstenstreifen anzufinden ist, die zum Landesinneren durch einen Gebirgszug getrennt sind. Hohe Feuchtigkeit strömt von Seeseite landeinwärts und regnet sich an den Gebirgsrändern ab. In Europa trifft diese geographische Konstellation auf Irland, Schottland und Süd – Norwegen zu. Die hier vormals bestehenden Regenwälder sind jedoch alle abgeholzt. Heute finden wir temperierten Regenwald in nennenswertem Ausmaß nur noch in Neuseeland, Chile und der Westküste Nordamerikas. Beeindruckend beim temperierten Regenwald ist die schiere Größe der Bäume. Das macht ihn so wertvoll für die Forstwirtschaft. Ein einzelner gefällter Baum aus dem gemäßigten Regenwald entspricht von Umfang und Größe 2 – 3 Bäumen tropischen Regenwaldes. Daher verwundert es kaum, dass die Forstwirtschaft ein so großes Interesse an diesen Wäldern hat. Eine dramatische Entscheidung, da die Biomasse der Baumriesen eine gewaltige Menge CO2 speichert. In Zeiten des Klimawandels ist der nachhaltige Schutz dieser Waldvorkommen von größter Wichtigkeit. Wikinger setzt ein ökologisches Zeichen durch den Kauf und den Schutz temperierten Regenwaldes in Westkanada und durch die Aufforstung dieser Wälder in Chile.

Übergabe der Baumsetzlinge an die Bevölkerung des Puyehue Nationalparks
Übergabe der Baumsetzlinge an die Bevölkerung des Puyehue Nationalparks

Im Nationalpark Puyehue wurden in diesem Jahr in einem ersten Schritt durch Wikinger Reisen 4.000 Setzlinge des endemischen Ulmo – Baumes gepflanzt. Die chilenische Scheinulme oder Ulmo ist bekannt für ihre herrlich weißen Blüten und den hervorragenden Honig. Für uns war jedoch wichtig, dass diese Baumart relativ schnell wächst und eine Höhe bis zu 40 Metern erreicht. Die nächsten 4.000 Setzlinge sind bereits finanziert und werden im März nächsten Jahres gepflanzt.     

Was meinst du dazu?