Buchtipp: Alpenblumen

Wenn ich in den Alpen unterwegs bin, erwartet mich am Wegesrand eine unglaubliche Plfanzenvielfalt. Große und kleine Blüten in den unterschiedlichsten Farben locken Insekten an – und Wanderer 😉 Wenn auch du dich fragst „Was blüht denn da?“, dann hab‘ ich einen Tipp für dich: Das Buch „Alpenblumen“.

Warum ein Buch?

Warum schleppe ich in Zeiten von Smartphone-Apps denn noch ein Buch mit in die Berge? Ganz einfach: ich finde es super, das Handy zwischendurch im Rucksack verschwinden zu lassen. Außerdem ist das Buch handlich, liebevoll gestaltet und ich finde, dank der guten Struktur, schnell, was ich suche. Mit Apps habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Da greife ich doch lieber auf das gute alte Buch zurück. Außerdem erinnert es mich nach wie vor an eine Wikinger-Alpenüberquererin auf dem Weg nach Venedig, die mir das Buch geschenkt hat. Dank ihr kann ich nun alle weiteren Gäste mit meinem Bestimmungsbuch erfreuen.

Enzian
Berühmtheit mit Wiedererkennungswert: Enzian

Vom Grundsätzlichen zum Detail

Das Buch informiert den Leser zunächst über den Aufbau von Pflanzen und Blütenständen. Im Anschluss sind die Pflanzen nach Blütenfarbe und Blütenblattzahl sortiert, sodass die Suche erleichtert wird. Detailgenaue Handzeichnungen sorgen für Wiedererkennungswert.

In der Beschreibung gibt es dann weitere Informationen über Blütezeit, Wuchshöhe, Höhenvorkommen und Verbreitung. Diese Details ermöglichen eine ziemlich exakte Benennung.

Zwischen Stein und Fels: das Alpen-Vergissmeinnicht im Steinernen Meer

Übrigens: wenn die Pflanze nicht zu finden ist, ist es meist keine spezielle Alpenblume. Dann hilft vielleicht ein Blumenliebhaber weiter, wie bei der Bestimmung dieser seltenen Pflanze, die wir im Chiemgau auf den Spuren des weißen Goldes entdeckt haben:

Selten, aber nicht alpentypisch: der Frauenschuh im Chiemgau

Autor, Titel & Co

Wenn euch das Buch interessiert, hier mehr Details:

  • Autor: Schauer, Caspari
  • Titel: Alpen Blumen
  • ISBN: 978-3-8354-1726-7
  • Verlag: blv München
Schauer, Caspari: Alpenblumen
Für Wissensdurstige: das Alpenblumen-Bestimmungsbuch

Ich habe das Buch mittlerweile auf jeder Alpen-Wanderung dabei. Die paar Gramm mehr im Rucksack sind absolut erträglich und ich freue mich, wenn ich den Blumen-Wissensdurst unserer Gäste stillen kann. Die nächste Überraschungs-Blume in den Alpen kann also kommen.

Bis bald im Blütenmeer,

Eure Jenni

P.S.: wenn ihr ein weiteres tolles, kleines Pflanzen-Buch für das Tal kennt, lasst es mich wissen!

Was meinst du dazu?