Buchtipp: In 120 Rezepten um die Welt

In 120 Rezepten um die Welt: Souvenirs einer reisenden Köchin von Allegra McEvedy

Heute mal eine Buchempfehlung der anderen Art: ein Kochbuch!

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Aber kennt ihr das, wenn ihr etwas esst und der Geschmack in euch eine Erinnerung hervorruft, ja vielleicht sogar eine Art Zeitreise? Das muss nicht immer Omas Pudding oder Muttis Schokokuchen sein. Manchmal gibt es so authentische Gewürzkombinationen, die einen sofort wieder in das Reiseland zurück versetzen, wo man sie zum ersten Mal probiert hat. Wer einmal in einem Riad in Marokko mit frischem Minztee begrüßt wurde, erinnert sich ein Leben lang an den erfrischend-süßen Geschmack. Oder an die frisch aufgeschlagene, grüne Kokosnuss am Strand von Costa Rica mit dem kühlen Kokoswasser. Ähnlich geht es mir z. B. mit Ceviche, roher in Zitronensaft marinierter Fisch, die ich zum ersten Mal in Peru gekostet habe und seitdem eines meiner Lieblingsgerichte ist.

Worum geht es?

In dem Buch „In 120 Rezepten um die Welt“ von Allegra McEvedy geht es genau darum. Authentische Gerichte, abseits von Klischees, die für die Autorin alle auch eine persönliche Erinnerung haben. Neben den Rezepten gibt es immer eine kleine Anekdote, was es mit dem jeweiligen Gericht auf sich hat. Das Buch ist in 19 Länderkapitel mit insgesamt 123 Rezepten aufgeteilt. Von Portugal über Malawi bis hin zu den Philippinen.

Auf den Übersichtsseiten gibt es zusätzlich ein Kurzportrait zum bereisten/bekochten Land und eine Geschichte zu einem Messer. Einem Messer? Ja genau, denn die Autorin ist nicht nur Autorin, sondern auch Köchin mit einer Sammelleidenschaft für ausgefallene Messer.

Eines ist überall auf der Welt gleich: Messer und Zutaten sind neben der Feuerstelle die Dinge, die fürs Kochen unverzichtbar sind.

Allegra McEvedy

Mir persönlich gefällt das Gesamtkonzept des Buches! Eine Mischung aus Fernweh, Erinnerungen, Fotoalbum und eben Kochbuch. Auf sehr charmante Art gestaltet und liebevoll geschrieben. Ein absoluter Tipp für alle Reiselustigen, die gerne auch mal selbst den Kochlöffel schwingen. 😉

Mein Favorit

Mein Lieblingsrezept mit Suchtfaktor möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Unter meinen Freunden ist es bereits berühmt und darf bei keinem Zusammentreffen fehlen. 🙂

Oliventapenade aus der Türkei

Zutaten:

  • 125g entsteinte, schwarze Oliven
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • je eine Messerspitze Chiliflocken, gemahlener Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, getrockneter Thymian
  • 30 g Walnusskerne, grob gehackt
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • Saft von ½ frisch gepressten Zitrone
  • 20 g Petersilie, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Oliven, Knoblauch, Gewürze, Salz und Pfeffer mischen und im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse vermengen. Die gehackten Walnüsse, Petersilie, Olivenöl und Zitronensaft unterrühren.

Die Oliventapenade ist sofort verzehrfertig. Meiner Meinung schmeckt sie aber noch besser, wenn man sie mindestens 24 Std. im Kühlschrank durchziehen lässt.

mein Lieblingsrezept

Jetzt wünsche ich nur noch eines: Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Nicole

P. S. Einen Blog zur Marokkanischen Küche findet ihr Hier!

Was meinst du dazu?