Dein nächstes Abenteuer: Die schönsten Feste auf unseren Fernreisen!

Überall auf der Welt werden Feste und Feiertage, Bräuche und Traditionen gefeiert. Manche wirken auf uns Deutsche eher befremdlich oder mysteriös, andere sind spannend und machen einen Heidenspaß!

 Auch auf einigen Wikinger-Fernreisen begegnen dir die traditionsreichen Festlichkeiten fremder Länder. Damit du weißt, welche Feste dich erwarten, haben wir eine kleine Auflistung für dich gemacht!

Das grandiose Paucartambo-Fest in Peru

Fiesta de la Virgen del Carmen de Paucartambo
Fiesta de la Virgen del Carmen

Das bunte und außergewöhnliche Paucartambo Festival wird jedes Jahr in der gleichnamigen Stadt, ca. 4 Stunden von Cusco entfernt, zelebriert. Jedes Jahr zwischen dem 15. und dem 18. Juli strömen Menschen aus ganz Peru in die kleine Stadt, um die heilige „Virgen de la Carmen“, die Jungfrau Karmen, zu ehren. Es wird getanzt, gelacht, getrunken, gegessen und gesungen was das Zeug hält! Das ganze Dorf verwandelt sich an diesen Tagen in eine laute und vor allem bunte Festmeile.

Bei diesem peruanischen Maskenkarneval wird die Jungfrau Carmen in einer feierlichen Prozession durch das Dorf getragen. Die sogenannten „Saqras“ (Teufel) steigen dann auf die Dächer, um die vorbeiziehende Karmen zu verführen. Die spektakulären „Saqras“  sind durch ihre pompösen Kostüme, mit langen Haaren, tierähnlichen Gesichtsmasken und langen Fingernägeln nicht zu übersehen.

Paucartambo Masken
Paucartambo-Masken

Die Vereinigung von Inkareligion und christlicher Bräuche macht dieses Fest unvergesslich  und erweckt alte Tradition zum Leben. Das Paucartambo-Fest ist eine Erfahrung wie keine Zweite, mitten im Zentrum der modernen Kultur der Anden.

Auf unserer 16-tägigen Reise „Höhepunkte Perus“  kannst auch du bei diesem Spektakel dabei sein. Die Gruppe mit Start am 12.07.2019 besucht das Paucartambo-Festival am 5. Tag der Reise.

Das höchste Fest der Inka – Inti Raymi in Peru

Inti Raymi Festlichkeiten
Während des Inti Raymi

Das „Fest der Sonne“ ist eine weitere spannende peruanische Festlichkeit, welche in der Königsstadt Cusco am 24. Juni zelebriert wird.

Bei diesem Fest wird die Sonnenwende gefeiert und den Göttern mit Opfergaben für die Ernteerträge gedankt.  Dieser Zeitpunkt symbolisierte damals für die Inka die Verbindung zwischen Mensch und dem Sonnengott Inti.  Daher stammt auch der Name des Festes „Inti Raymi“. Selbst heute noch wird der Sonnengott mit diesem Fest einmal im Jahr geehrt.

Schauspieler während des Inti Raymi am Plaza de Armas.
Schauspieler während des Inti Raymi am Plaza de Armas.

Bei den Feierlichkeiten nehmen etwa 750 Schauspieler teil, welche in farbenfrohen Kostümen tanzen, singen und schauspielern. An diesem Tag kann man sich die zeitgenössische Inszenierung alter Traditionen und Bräuche am Hauptplatz von Cusco bis zur Ruinenanlage von Sacsayhuaman ansehen.

In der ganzen Stadt herrscht ausgelassene und fröhliche Stimmung. Neben den farbenprächtigen Aufführungen wird hier bei Bier und Musik gefeiert. Es trifft sich also gut, dass Wikinger Reisen sich im Juni genau am Tag des Festes in Cusco befindet. Du willst die alten Traditionen der Inka hautnah miterleben? Dann komm mit uns auf die 20-tägige Reise „Durch das Reich der Inka“ – Termin: 13.06.2019.

Día de Muertos, der Tag der Toten in Mexiko

Día de Muertos

Für viele Deutsche ist der Tag der Toten bekannt als mexikanische Version von Halloween. Obwohl die beiden Feiertage miteinander verwandt sind, unterscheiden sie sich grundlegend voneinander. Natürlich dreht sich auch in Mexiko zu dieser Zeit alles um das Thema „Tod“. Im Gegensatz zur „finsteren Nacht des Schreckens und Unheils“ ist der Día de los Muertos ein buntes, lebensbejahendes Fest der Freude.

Über drei Tage lang, angefangen am 31. Oktober, feiert ganz Mexiko singend und tanzend in farbenfrohen Kostümen und Make-up. Als Skelette verkleidete Mexikaner ziehen durch die Straßen. Zahlreiche Festumzüge, Partys und traditionelle Rituale finden im ganzen Land statt. Die feiernden Mexikaner bringen den geliebten Verstorbenen Gaben dar und Gedenken ihnen.

Es ist also ein Fest des Lebens und des Todes. Der Volksglaube besagt, dass an diesen Tagen die Seelen der verstorbenen Verwandten und Freunde zu ihren geliebten Menschen zurückkehren und den Lebenden im Diesseits einen Besuch abstatten. Zwar glaubt nicht jeder daran, dass die Geister wirklich ins Diesseits zurückkehren, doch alle schwelgen in Erinnerungen an die schönen Momente. In Mexiko feiern zahlreiche Gemeinden den Tag der Toten, aber Stil und Bräuche unterscheiden sich je nach Region. Du hast mit uns auf mehreren Reisen die Möglichkeit unmittelbar dabei zu sein!

Auf der 19-tägigen Reise „Geheimnis der Maya“ an den Terminen 18.10.19 und 29.10.19.

 Oder auf der 18-tägigen Reise „Im Reich der Sonnenpyramide“ an den Terminen 24.10.19 und 31.10.19. Die Gruppe mit Start am 31.10.19 erlebt das farbenfrohe Fest sogar direkt in der Hauptstadt ­­ – Mexico City!

Das farbenfrohe Pushkar-Mela in Indien

Pushkar-Mela Festival Indien
Tänzer auf dem Pushkar-Mela

Jährlich findet im Herbst in der indischen Kleinstadt Pushkar das größte Volksfest des Bundesstaats Rajasthan statt. Allein die vielfältige Bevölkerung Rajasthans zu sehen, die hier aufeinander trifft, ist ein einmaliges Erlebnis!

Während des Pushkar-Mela huldigen die Hindus den Gott Brahma mit speziellen Gebeten und rituellen Waschungen im Pushkar See. Am Abend zünden die Menschen tausende Lampen an und lassen sie auf dem See schwimmen.

Daneben findet einer der größten Vieh- und Kamelmärkte der Welt statt, zu dem hunderte Viehhändler und -käufer aus ganz Indien kommen. Die Menschen strömen aus Rajasthan nach Pushkar und tragen an diesen Tagen ihre besten Kleider. So sieht man überall Männer mit bunten Turbanen, Frauen mit viel Schmuck und in farbenfrohen Saris, traditionsreiche Asketen,  Yogis und würdevolle Wüstenbewohner.

Kamelmarkt Pushkar-Mela
Kamelmarkt

Neben dem Markt finden verschiedene Kamelrennen statt. Es gibt einen Jahrmarkt und überall entdeckt man Street-Food- und Souvenir-Stände. Übrigens: Alkohol und nicht-vegetarisches Essen sind in Pushkar verboten, da dies ein hoch religiöser Ort ist.

Zwischen all dem Geschehen präsentieren Tänzer und Musiker ihre Kunst, während Zigeuner und Zauberer mit Magie und Zaubertricks die Besucher des Festes begeistern. Die besondere Atmosphäre des Pushkar-Mela in der heiligen Wüstenstadt ist an diesen Tagen einfach unvergesslich und allemal eine Reise wert!


Lass dich vom farbenfrohen Nord-Westen Indiens auf der 21-tägigen Reise „Indiens Perle Rajasthan“ begeistern. Die Gruppe mit Start am 02.11.19 besucht das berühmte Pushkar-Fest.

Oder besuche das Fest während der 16-tägigen Reise „Höhepunkte Rajasthans“ an den Terminen 28.10.19 und 02.11.19.

Traumhaftes Thimphu-Fest in Bhutan

Tänzer beim Thimphu-Fest
Tänzer beim Thimphu-Fest

Im Königreich des Glücks, Bhutan, finden im ganzen Jahr zahlreiche religiöse Klosterfeste (sog. „Tschechu“) statt. Bei diesen Festen wird mit spektakulären Maskentänzen, viel Musik und Gesang der Mönche und Bhutaner in bunten Kostümen gefeiert. Eines dieser Feste ist das „Thimphu-Fest“  in der bhutanischen Hauptstadt. Es ist eines der größten des Landes und zieht im Herbst Tausende Besucher an.

Das Festival ist drei Tage lang. An diesen Tagen werden den Besuchern zahlreiche Tänze und Rituale mit faszinierenden Masken präsentiert. Traditionell ist die Klosterburg Thimphus, der Tashichho Dzong, Schauplatz vom farbenfrohen und lustigen Treiben des Festes.

Bunte Kostüme auf dem Thimphu Fest Buthan
Bunte Kostüme auf dem Thimphu Fest

Das Fest soll nicht nur dem Zusammenkommen der Bevölkerung dienen, sondern soll den Besuchern des Festes auch Glück verleihen. Und so reisen, neben einigen interessierten Touristen, aus dem ganzen Königreich Bhutaner und Bhutanerinnen in ihre Hauptstadt, um am Spektakel teil zu haben.

Auf der 16-tägigen Reise „Dem Glück auf der Spur“ verzaubern dich die faszinierenden Gesänge und Tänze der Bhutaner auf dem Thimphu-Fest. Termine: 28.09.19 und 05.10.19

Bhutan im kommenden Reisejahr 2020

Auf der 18-tägigen Reise „Legendenumwobene Königreiche“ erlebst du im Frühjahr 2020 (Termin 24.03. – 10.04.20) mit unserem Insider Tobias Riegel die kulturellen Höhepunkte Bhutans, kaum berührte Natur sowie die wenig bekannten Traditionen des Drachenreiches hautnah. Außerdem nimmst du mit der Gruppe am Paro Tshechu teil. Es ist eines der größten Feste im Frühjahr und wird am ersten Festivaltag meist im Innenhof des Paro Dzongs zelebriert. An den folgenden Tagen finden dann Maskentänze und Musik außerhalb des Dzongs statt.

Eine einzigartige und unvergessliche Erfahrung für die du dich unvebrindlich vormerken lassen kannst!

Magisches Lichterfest Loi Krathong in Thailand & Laos

Mönche am Wat Phan Tao Tempel in Chiang Mai während des Loi Krathong
Mönche am Wat Phan Tao Tempel in Chiang Mai während des Loi Krathong

Das Loi Krathong Fest gilt als eines der schönsten und beeindruckendsten  Feste in Thailand und Laos. Es findet jedes Jahr zwischen Ende Oktober und Ende November (in der Vollmondnacht des zwölften Mondmonats) statt.  In diesem Jahr ist das am 13.11.19.

Überall wird gefeiert. Besonders spektakulär ist das Fest dort, wo sich Flüsse und Seen befinden. Beim Loi Krathong Fest lassen die Menschen leuchtende Schiffchen (sog. „Krathong“) zu Wasser und schwebende Lampions in die Luft. Außerdem werden viele Lichter aufgestellt und Lichterketten in die Bäume gehängt. So erstrahlt am Abend alles wunderschön! Mancherorts wird statt der schwebenden Lampions ein Feuerwerk am Himmel entfacht. Das Fest symbolisiert eine Reinigungszeremonie für Geist und Seele und soll diese erleuchten.

Um das Fest selbst ranken sich viele Geschichten, Mythen und Legenden aber man vermutet, dass der Brauch ursprünglich aus Indien stammt und einem hinduistischen Fest entspringt. Viele Thailänder ehren heutzutage die Flussgöttin Mae Khongkha und bitten sie für ihre Sünden um Verzeihung.

Die Vielfalt der kunstvoll gefertigten Krathong reicht von kleinen Booten aus Bananenblättern bis hin zu aufwendig geschmückten und riesigen Styroporkreationen. Sie sind geschmückt mit Blütenblättern, Kerzen und Räucherstäbchen.  Mit ihnen sollen Sünden und Unheil davon geschwemmt werden. Das Aussetzen eines Krathongs symbolisiert für viele auch das Loslassen von negativen Gefühlen wie Wut und Hass.

Auch bei Verliebten erfreut sich das Fest großer Beliebtheit. Sie setzen ihre Krathong  gemeinsam aus und glauben, damit ewige Liebe zu erreichen.

Auf unserer Reise 15-tägigen Reise „Höhepunkte Nordthailands“ befindet sich die Gruppe mit Start am 07.11.19 am Tag des Festes in der ehemaligen Hauptstadt Sukothai.

Wer das Fest lieber in Laos erleben möchte, kann auf der 18-tägigen Insiderreise „Laos für Entdecker“ mit Start am 05.11.19 im magischen Luang Prabang am Mekong hautnah dabei sein.

Welches Fest hat dir am besten gefallen?

War es vielleicht das  spektakuläre Paucartambo-Fest in Peru, oder das lebhafte Pushkar-Mela in Indien? Farbenpracht, Extravaganz, Ausgelassenheit, Musik und Tanz, fremde Traditionen und Bräuche – all das begegnet dir auf all diesen großartigen Festen. Welches Fest auch immer deine Faszination und Abenteuerlust geweckt hat – lass es dir nicht entgehen!

Deine Jacqueline


Was meinst du dazu?