Dein nächstes Abenteuer: Unsere spannendsten Vulkantouren

Der größte Vulkan der Erde ist der Mauna Loa auf Hawaii. Er ragt 4170 Meter über dem Meeresspiegel, liest du. Du forschst weiter. Auf dem europäischen Festland befindet sich nur ein einziger Vulkan. Der Vesuv. Der Rest befindet sich auf europäischen Inseln und die meisten davon findet man in Island. Dort ist der Hekla heimisch, der im europäischen Mittelalter nur „Tor zur Hölle“ genannt wurde. Du schauderst neugierig. Den höchsten Vulkan Europas findet man auf Sizilien, der Ätna. Nicht weit entfernt liegt der Vulkan Stromboli. Er ist Europas einziger daueraktiver Inselvulkan.

Du fühlst wie dich die Abenteuerlust packt. Einem Vulkan Auge in Auge gegenüberstehen, das wär doch mal was! Vielleicht in den Tropen, mit exotischen Tieren und Pflanzen? Hier – Costa Rica, zählt über hundert Vulkane und viele von ihnen sind heute noch aktiv. Skurril geformte Lavagesteine betrachten, das klingt spannend. Oder vielleicht doch woanders?

Wie wär’s mit einem Spaziergang an einem tiefschwarzen Lavastrand, einer Wanderung durch eine Kraterlandschaft oder einer Vulkanabfahrt auf dem Rad?

Aufstieg zum aktiven Stromboli

Ja! Genau so etwas wolltest du immer schon mal machen. Vulkane gehören für dich zu den beeindruckendsten Naturereignissen und haben dich schon immer so sehr fasziniert. Einen Vulkan bestaunen, das steht schon lange auf deiner Reiseliste. Und obwohl deine Kollegen mit eher besorgtem Stirnrunzeln auf deine Pläne reagieren, hast du wagemutig deinen nächsten Urlaub in die Heimat eines Vulkans gebucht.

Costa Rica zu Fuß

Du hast dich getraut, bist angekommen und dein langersehntes Abenteuer hat begonnen. In der Morgensonne wanderst du heiter los, gemeinsam mit deinen Mitreisenden. Es geht durch den Dschungel, du schlägst dich über Hängebrücken und durch enge Pfade. Es ist schwül – tropisch eben – Du befindest dich schließlich in Costa Rica.

Während du die Pflanzenvielfalt bestaunst triffst Du auf deinem Weg viele tierische Gefährten. Affen, Faultiere und Ameisenbären. Da – ein bunter Frosch! Das wird ein tolles Foto! Und da – ein Tukan! Wow, was für eine Vielfalt.

Zweifinger-Faultier mit Nachwuchs

Jeder Tag bietet dir neue, tolle Erlebnisse. Aber am besten gefallen dir die mächtigen Vulkane, die dir auf deiner Reise immer wieder begegnen. Gerade bist du noch an der Küste, da befindest du dich schon auf einer Passstraße und stehst plötzlich am Fuße eines Vulkans mitten im Grünen. Du hältst inne, was für eine tolle Reise! Atemberaubend und unvergleichbar – die Vulkane Costa Ricas.

Am Fuße des Arenal

Hawaii aktiv – Naturwunder & Traumstrände genießen

Dein Weg führt dich entlang tiefer Erdrisse, dunkler Höhlen und dampfender Löcher auf „Big Island“ Hawaii. Zunächst wird dir etwas mulmig in der Magengrube, aber schnell hast du dich daran gewöhnt. Nun genießt du die geheimnisvolle Landschaft auf deiner Wanderung in vollen Zügen – einfach bildschön. Am Punalu ú Bay entdeckst du eine Schildkröte während du auf dem pechschwarzen Lavastrand deine Fußabdrücke hinterlässt. Du setzt dich, um der Schildkröte beim mühsamen Kriechen zuzuschauen. Der kleine Strandabschnitt ist gesäumt mit Kokospalmen, die leicht mit den Meeresbriesen wippen. Einige Meter entfernt sonnt sich ein Paar. Nachdem die Schildkröte es zurück ins Meer geschafft hat lehnst du dich zurück und genießt den Ausblick.

Noch ein paar Tage bis es nach Maui geht. Dort erwartet dich ein farbenprächtiges Blütenmeer und ein paar Kilometer höher blickst du plötzlich auf einen imposanten Krater.

Du reist glücklich von Insel zu Inselwo dich Vulkanismus an unerwarteten Ecken immer wieder begrüßt. Von Lavagestein bis Wellenreiten – kaum anderswo ist auf so kleinem Raum eine solche Vielfalt zu entdecken.

Sonnenuntergang auf dem Haleakala-Krater

Gewaltige Naturwunder und trotzdem Entspannung – genau das was du wolltest!

Vulkaninseln unter sizilianischer Sonne

Während du deinen Rucksack packst, ergreift dich so richtig die Vorfreude. Heute besteigst du endlich einen Vulkan. Einen echten feuerspuckenden Vulkan – und das in Italien! Nach dem Mittagessen brichst Du gemeinsam mit deiner Gruppe zur Besteigung des Iddudem Gipfel Strombolis, auf. Es geht durch üppige Landschaft, wo viele Pflanzen deinen Weg kreuzen bis sich dies anfängt zu ändern. Während der Pausen erzählt euch der Guide die Geschichten dieser Landschaft.

Aufstieg zu den Kratern

Es geht weiter durch die Kraterlandschaft und plötzlich spürst du ein dunkles Grollen unter dir. Du erstarrst für ein paar Sekunden, doch dein Guide scheint entspannt und es passiert nichts. Abenteuerlustig und wachsam wanderst du weiter. Es wird steiler, mühsamer. Gelegentlich helfen dir deine Hände beim Aufstieg während der Tag sich dem Ende neigt. Da spürst du es wieder das mächtige Grollen unter der Erde und erblickst die ersten Krater des Gipfels. Knallende, fauchende Eruptionen signalisieren dir das nahe Ziel! Deine Gruppe schaltet Taschen- und Stirnlampen ein und ihr bewältigt das letzte Stück.

Eruption des Stromboli

Du stockst und siehst pulsierendes Feuer, eine Menge Rauch. Der Vulkan brodelt und spuckt weitere Flammen. Alle paar Minuten wirst du vom unglaublichen Feuerwerk aus den Schlünden des Strombolis belohnt. Hier kannst du die Kraft der Erde so richtig spüren!

Neuseeland – auf Panoramastraßen ans Ende der Welt

Neuseeland? Hammer! Mit dem Rad? Noch besser! Es geht durch die malerische Landschaft, entlang der Küste und durch niedliche Städte. Du erfreust dich an tollen Panoramablicken über die schneebedeckten Berge. Nach ein paar Tagen geht es am frühen Morgen in den ältesten Nationalpark Neuseelands – rauf auf den Ruapehu-Vulkan

Oben hältst du inne. Du bist etwas angespannt und nervös, schließlich befindest du dich gerade auf dem höchsten Vulkan Neuseelands. Dann atmest du ein, trittst auf das Pedal und es geht bergab. Du beginnst zu lachen und genießt den herrlichen Fahrtwind, was für eine Aussicht! Du spürst absolute Freiheit. Die Abfahrt vom Ruapehu-Vulkan nach Ohakune ist atemberaubend – ganz große Klasse!

Der Ruapehu-Vulkan

Vulkane & Gletscher – hautnah!

Ab in die Natur – du wolltest das volle Programm, aber mal so richtig! Also hast du dich für Island entschieden, wo du auf Campingplätzen in traumhafter Umgebung übernachtest. Du hast bereits spuckende Geysire und einen märchenhaften Wald in der rauen Landschaft Islands entdeckt.

Deine Tour neigt sich jedoch nach großartigen Erlebnissen dem Ende zu. Ohje, da wirst du fast schon melancholisch. Aber warte mal, da kommt noch was – du wolltest doch einen Vulkan sehen! Am nächsten Morgen geht es hinauf zum Fimmvördurháls (eine Hochebene im Süden Islands).

Dein eisiger Weg führt dich zwischen den Gletschern Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull her. Die Eiskappe des  Eyjafjallajökull bedeckt den Kessel eines Vulkans. Dein Guide erzählt dir begeistert: „Der ist zuletzt 2010 ausgebrochen.“ Du überlegst kurz… Das ist ja noch gar nicht so lange her! Auf dem Weg liegen zahlreiche Kraterreihen vor dir – was für ein Erlebnis. Deutlich kannst du sehen wie die ganze Gegend von Vulkanausbrüchen geprägt ist und kommst aus dem Staunen kaum noch heraus. Hier erlebst du das Zusammenspiel der Elemente Feuer und Eis auf einzigartige Weise. Du schaust etwas in die Ferne und lächelst. Alles richtig gemacht!

Thorsmörk, zwischen den Gletschern Tindfjallajökull und Eyjafjallajökull

Und Deine Kollegen? Die stutzen über deine Abenteuergeschichten von brodelnden Vulkanen und atemberaubender Landschaften. Sie bewundern deine abgefahrenen Fotos, sowas sieht man nicht alle Tage! Ja, die sind nun tatsächlich beeindruckt – kein besorgtes Stirnrunzeln mehr zu sehen.

 

Worauf wartest du also noch? Erlebe endlich dein Vulkanabenteuer mit unseren erstklassigen Vulkanreisen!

Schreibe einen Kommentar