Der Mosel-Radweg – von Trier nach Koblenz

Ab wann bist du ein Radwege-Sammler? Nach dem Bodensee-Radweg und Donau-Radweg „erfahren“ wir nun also die Mosel. Wer wir sind: Mein Mann, meine beiden Kinder (15 und 10 Jahre), mein Bruder, seine Frau und ich.

Die Mosel ist bekannt vor allem für Weinberge, Straußwirtschaften und schnuckelige Orte am Flussufer. Wusstest du, dass eine Straußwirtschaft nichts mit großen Vögeln und auch nichts mit Blumen zu tun hat? Es ist einfach nur ein saisonal geöffneter Gastbetrieb, in dem Winzer und Weinbauern ihre Produkte direkt vermarkten. An der Mosel findest du sie an jeder Ecke.

Radeln auf dem Flussradweg, ideal auch mit Kindern!

Ausblick von Burg Landhut
Ausblick von Burg Landhut

Flussradwege haben einen Riesenvorteil: Es geht fast immer ein kleines bisschen bergab. Wenn du mit der ganzen Familie unterwegs sein willst, ist das ideal, auch für die Kinder. Es ist herrlich, fast die ganze Zeit am Wasser entlang zu radeln. Da Menschen sich schon immer meist in der Nähe von Wasser niederließen, säumen geschichtsträchtige Orte und Bauwerke den Weg. An der Mosel reiht sich eine tolle Burg an die andere – Aussicht auf die im frischen Grün gesäumten Moselschleifen inklusive.

Ankunft am Deutschen Eck
Ankunft am Deutschen Eck

Startpunkt unserer Tour ist Trier. Sie gilt als älteste Stadt Deutschlands. Gleichzeitig ist sie sehr jung. Dank der vielen Studenten ist die Stadt bis in den späten Abend quirlig und belebt. Unverkennbar sind Einflüsse des nahen Frankreichs. Sie spiegeln sich im gastronomischen Angebot und in typischen französischen Geschäften.

5 Radetappen mit je 40 bis 50 km stehen auf der Todo-Liste.

Malerischer Blick in Traben-Trabach
Malerischer Blick in Traben-Trabach

Die Übernachtungsorte liegen allesamt direkt an der Mosel, die Hotels meist nur wenige Schritte vom Flussufer entfernt. Ständiger Begleiter sind die Weinberge. Wer hat sich für sie so klangvolle Namen wie „Schwarze Katz“ oder „Kröver Nacktarsch“ ausgedacht?

Unsere Lieblingsorte sind Bernkastel-Kues und Cochem. Über Bernkastel-Kues thront der Collis-Turm, über Cochem die stolze Reichsburg. Der krönende Abschluss ist die Moselmündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz. Auch hier lohnt sich der Blick von oben: Eine Seilbahn führt hinauf auf die Festung Ehrenbreitstein mit grandioser Aussicht auf Mutter Mosel und Vadder Rhein!

Cochem
Unser Lieblingsort Cochem

Tipp: In der Spargel-Saison gibt es überall frischen Spargel in allen Variationen. Traumhaft!

Habt ihr Lust bekommen, im schönen Moselland zu radeln und den ein oder anderen Tropfen zu verkosten? Unsere Reise findest du hier!

Gute Fahrt wünsche ich euch!

Eure Ingrid

Reisedatum: 21.04. – 27.04.2019

Was meinst du dazu?