Die erste (fast) plastikfreie Wikinger-Reiseleiterschulung

Nächste Woche findet wieder die alljährliche Inhouse Agenturreiseleiterschulung statt. Im Hinblick auf unser aktuelles Thema „Flas(c)hback“ hatten wir die Idee, diese plastikfrei zu gestalten. Produkte wie Säfte, Milch, Kaffee, Tee, Kekse, Obst und Servietten plastikfrei einzukaufen, und das wenn möglich auch noch Bio oder Fairtrade, war gar nicht so einfach.

Habt ihr schon einmal Schokolade gekauft, ohne zusätzlichen Plastikmüll in der Pappschachtel? Oder Kekse, die nicht in Plastik verpackt sind? Tee kriegt man zwar häufig in Pappkartons, jedoch ist oft jeder Teebeutel noch einzeln in Plastiktütchen eingepackt. Ist Milch nur im Tetra Pak oder Plastikflaschen erhältlich? Unmengen von Müll also, der bei einer solchen Veranstaltung bisher hinterlassen wurde.

Wir hatten bei unserer Suche nach alternativen Produkten Erfolg!

Säfte und Milch haben wir nach langem Suchen in Glasflaschen bei Einzelhändlern in der Nähe gefunden. Den Tee konnten wir beim Discounter ohne Plastikmüll finden, sogar Bio und Fairtrade zertifiziert. Das Leitungswasser wird mit SodaStream Geräten aufbereitet.

Jedoch mussten wir auch kleine Abstriche in Kauf nehmen. Normalerweise gibt es eine Auswahl an Obst für unsere Gäste. Bananen und Trauben sind jedoch nicht saisonal, regionaler Herkunft und oft in Plastik verpackt. Dementsprechend wird es dieses Mal nur Äpfel aus Deutschland vom Obsthändler geben.

Leider war es unmöglich Gebäck und Schokolade ohne zusätzlichen Plastikmüll zu finden. Eine Lösung musste her! So haben wir einige Einzelhändler abgeklappert und sind bei einer lokalen Bäckerei gelandet. Mit deren tatkräftiger Unterstützung und Ideen gibt es nun kleine Kuchen und Plunder anstelle von Keksen und Schokolade. Auch nicht schlecht, oder?

So ganz plastikfrei wird die Veranstaltung aber leider doch nicht.

Anstelle des normalen Filterkaffees nutzen wir Instantkaffee in Glasbehältern. Der Verschluss aus Kunststoff wird zu Gunsten der Aktion „Deckel gegen Polio“ dem Recycling zugeführt.

Ausgerechnet bei den Servietten scheitern wir an der in Deutschland geltenden Hygienevorschrift. Klingt blöd, ist aber so. Servietten sind grundsätzlich in Plastik eingeschweißt. Sollte es da etwas anderes geben, haben wir es leider noch nicht gefunden.

Unser Ziel: Mehr (fast) plastikfreie Veranstaltungen hier im Haus!

Wir sind auf einem guten Weg.

Viele Grüße, 
Martina und Carolin

Was meinst du dazu?