Die schönste Küste von Kroatien

Für eine Woche wollte ich meinen Urlaub in Kroatien verbringen. Abwechslungsreiche, sportliche Wanderungen und viel Entspannung dank des komfortablen Hotels direkt an der kroatischen Küste versprach das Programm. Die Makarska-Riviera gilt als einer der schönsten Küstenabschnitte Kroatiens. Das klang vielversprechend. Lest hier, was ich während der abwechslungsreichen Reise „An Kroatiens schönster Küste“ alles erlebte…

Tag 1-2: Die schönste Küste von Kroatien, die Makarska-Riviera, angekommen empfing uns unser Reiseleiter Michael Feldkötter im kleinen familiengeführten Hotel Villa Marija direkt zu Füßen des Biokovo-Gebirges und nur 50m vom langgezogenen weißen Kieselstrand und der Promenade entfernt. Unsere ersten Wanderungen führten uns in die nähere Umgebung unseres Standortes Tucepi. Durch schattige Pinienwälder ging es entlang der Küste u.a. nach Makarska. Hier warteten eine wunderschöne kleine Altstadt und ein langgezogener Strand unter Pinien. Bei bestem Wetter hatten wir Zeit beides ausgiebig zu nutzen.

Wanderparadies Kroatien

Tag 3-4: Jede Wanderung führte uns an einem urigen Biergarten vorbei, der, genau wie der erfrischende Sprung ins Meer, schnell zum Abschlussritual eines jeden Wandertages wurde. Nach unserer Erkundung des bergigen Küstenhinterlandes, die mit einer Bootsfahrt durch die in verschiedenen Grüntönen leuchtende Cetina-Schlucht endete, freuten wir uns alle diesen schönen Tag am Strand oder bei einem Cocktail entspannt ausklingen zu lassen.

Tag 5-6: Die letzten Wanderungen gingen hoch hinaus. Nun konnten wir von oben (800m -1000m) sehen, wo wir die letzten Tage schon überall gewesen sind. Atemberaubende Ausblicke auf die vorgelagerte Inselwelt inklusive. Besonders schön ist es, hier sowohl die Atmosphäre der Berge, als auch die adriatische Inselwelt im Wechsel genießen und erkunden zu können. Am vorletzten Tag erwartete uns ca. 300m hoch über Tucepi ein wahres Highlight: die Familie unseres Hotels lagert dort in ihrem Landsitz selbstgekelterten Wein. Uns empfing eine festlich gedeckte Tafel kroatischer Spezialitäten und natürlich der eigene Hauswein soviel wir trinken wollten. Die Aussicht auf die Berge hinter und die Inselwelt vor uns waren der perfekte Rahmen für diesen traumhaften Tagesausklang. Nach dem Essen konnten wir beim Boule-Spielen erste Kalorien loswerden. Weitere Kalorien purzelten beim anschließenden Tanzen auf der Sonnenterrasse. Nach diesem 3 stündigen feucht-fröhlichen Event torkelten wir glücklich und zufrieden wieder hinab in unser Dorf.

Gipfelbesteigung Vosac

Tag 7: Am 7. Tag stand noch ein letztes Highlight auf dem Programm: unsere Gipfelbesteigung auf den Vosac (1425m), den 2.höchen Berg des Biokovo-Gebirges. Wolkenloser Himmel und klare Luft begleiteten uns hinauf. Nach knapp 4,5 Stunden erreichten wir den Gipfel und trafen 200m davor auf ein paar unserer Wanderkollegen, die sich entschlossen haben nur die letzten Meter mitzuwandern und den größten Teil mit dem Bus hochzufahren. Einige haben dafür den kompletten Abstieg ohne Bus zu Fuß bewältigt. Wir hatten viele Möglichkeiten diese Wanderung anzugehen. So war für alle Fitness-Typen etwas dabei, Hauptsache jeder gelangt irgendwie auf den Gipfel, denn dieser Ausblick übertraf alle, die wir bisher schon genießen durften. Wir sahen NOCH mehr Inseln und NOCH weiter bis zum Horizont, wo man Italien in der einen Richtung zumindest schon erahnen und einige schneebedeckte Gipfel Bosniens auf der anderen Seite sehen konnte. Mit diesem Höhepunkt neigte sich unsere Reise nun leider ihrem Ende zu. Aber zuvor genossen wir noch ein letztes Mal eine Erfrischung in unserem Biergarten und im glasklaren Adriawasser vor unserer Hoteltür.

Wen die mediterranen Wanderpfade Kroatiens reizen und wer auf komfortable Unterkünfte auch im Aktivurlaub nicht verzichten möchte, für den ist die Reise etwas ganz Besonderes. Wann werdet ihr aufbrechen?
Eure Beate Goj

Was meinst du dazu?