Entdeckung Südostasiens – Teil 3 Thailand und die Highlights

So schnell gehen drei Wochen voller neuer Erfahrungen zu Ende. Nun bin ich wieder in Deutschland und konnte alles Erlebte Revue passieren lassen.

Nachdem wir Angkor besichtigt haben, ging es von Siem Reap weiter nach Thailand, genauer gesagt nach Koh Chang. Nach einer kurzen Fährüberfahrt kamen wir also voller Vorfreude in unserem Resort am Strand an. Wir waren uns alle einig, dass wir nun etwas Zeit für uns benötigen, um nochmal über die vergangene Zeit in Vietnam und Kambodscha nachzudenken. Wir nutzen die Zeit für ein Sonnenbad am Strand oder für ein nettes Buch auf unserem Balkon. Einige Mitreisende haben sich auch für einen Ritt auf Elefanten entschieden. Abends hatten wir die Möglichkeit den Tag gemütlich in einem der zahlreichen Restaurants am Strand ausklingen zu lassen.

Meine Reise-Highlights

Natürlich hat jeder Reisende seine ganz persönlichen Reisehighlights. Ich erzähle euch im Folgenden von meinen. Wie ich bereits in meinem ersten Blog berichtete, war ich nie zuvor in Asien und hatte auch keine richtige Vorstellung im Kopf, was mich nun dort erwarten würde.

Zu den Menschen fällt mir nur ein Wort ein: Faszination! Besonders der Besuch der Grundschule mit diesen kleinen glücklichen Kindern hat es mir angetan und ist definitiv eines meiner Reisehighlights. Auch die Schattenseite Kambodschas durften wir kennenlernen. Das Gefängnis S21 aus der Zeit der Roten Khmer. Der Besuch war unheimlich emotional. Durch viele Fotos der Verstorbenen, die Gefängniszellen usw. wurde man sehr nah ran geführt an eine schreckliche Zeit des Krieges in Kambodscha.

Während einer Wanderung begegneten wir einem alten Vietnamesen
Während einer Wanderung begegneten wir einem alten Vietnamesen
Die kleinen bezaubernden Schulkinder
Die kleinen bezaubernden Schulkinder

Auch die Städte Saigon, Phnom Penh und Siem Reap haben es mir angetan. Der viele Verkehr, die Motorroller, die Tuk Tuks, die Fahrräder und die vielen Menschen auf der Straße. Diese pulsierenden Orte haben mich total mitgerissen. Auf den lokalen Märkten wusste man gar nicht wo man zuerst hinsehen wollte. Zu den bunten Obstständen, zu den duftenden Gewürzständen oder doch zu dem großen Fisch- und Fleischmarkt? Alles hatte einen gewissen Reiz. Besonders toll waren die Nachtmärkte, auf welchen man die Wahl zwischen Kleidung, Kunst, Schmuck usw. hatte. Zahlreiche Salons laden zudem zu traditionellen Massagen, Maniküre oder Pediküre ein.

Tuk Tuk in Kambodscha
Tuk Tuk in Kambodscha
Präsidentenpalast in Phnom Penh
Präsidentenpalast in Phnom Penh

Dank unseres lokalen Guides konnten wir in die Welt des Buddhismus und des Hinduismus eintauchen. Wir haben verschiedenste Tempel und Pagoden kennengelernt, konnten sogar den Sonnenuntergang von einer wunderschönen Pagode aus genießen.

Bayon Tempel in Angkor
Bayon Tempel in Angkor

Spannende, immer ganz unterschiedliche Bootsfahrten brachten auch viel Freude. Während einer Fahrt durch den Lebensraum der Mekong Delfine, hoffte jeder auf das eine perfekte Foto, was sich bei diesen flinken Tieren gar nicht als so leicht herausstellte. Eine Überraschungsbootsfahrt dem Sonnenuntergang entgegen in Phnom Penh ließ uns nachdenklich werden. Vorbei an Dörfern, welche direkt am Fluss gebaut waren und Menschen, die im Wasser spielten, haben wir dort einen unvergesslichen Abend verbracht.

Bootsfahrt entlang lokaler Dörfer
Bootsfahrt entlang lokaler Dörfer
Sonnenuntergang auf dem Tonple Sap See
Sonnenuntergang auf dem Tonple Sap See

Ein weiterer toller Moment war der Barbecue Abend bei unserem lokalen Reiseleiter. Seine Familie hat die gesamte Gruppe bekocht und wir wurden an die traditionellen kambodschanischen Tänze herangeführt. Das Zusammentreffen dieser beider Welten und diese Glück, welches uns alles umgab, machte diesen Abend zu etwas ganz Besonderem.

Wie ihr wahrscheinlich merkt, hat mich dieser asiatische Spirit total mitgerissen. Für jeden, der eine vielfältige, angenehm anstrengende, kulturgeladene und spannende Reise sucht, ist diese Reise genau das Richtige. Für mehr Infos und die Reisetermine schaut bitte hier nach.
Lia hauij! 🙂
Eure Alina

Was meinst du dazu?