Eßt Himbeeren!

Es gibt ein Buch, das muss jeder gelesen haben. Zumindest derjenige, der sich gesund ernähren will. Warum? Weil dieses Buch unsere Betrachtungsweise in Bezug auf die Ernährung verändert. Der Titel des Buches lautet: „Krebszellen mögen keine Himbeeren“.

Die wichtigsten Botschaften des Buches sind: Wir sollen unsere Ernährung nicht nur als reine Kalorien- und Vitaminzufuhr betrachten. Die Nahrungsmittel sollten auch ein wenig unsere MEDIZIN sein – so werden sie in vielen asiatischen Ländern gesehen.

Warum aber sollen wir das, was jeden Tag auf unserem Teller landet, als Medizin betrachten? Die Antwort der Autoren – zwei Molekularmedizinern – ist ganz einfach:  In jedem menschlichen Körper nämlich befinden sich Zellen, die sich zu Krebszellen entwickeln können (ein komplexer Prozess; hier nur vereinfacht dargestellt). Mit unseren Nahrungsmitteln können wir einerseits die Entwicklung einer Krebszelle fördern. Andererseits kann unser tägliches Essen der schlimmsten Krankheit unserer Zeiten die Stirn bieten und diese teilw. auch stoppen. Deshalb sollen wir unser Essen auch ein wenig als Medizin betrachten.

Was ist also gut für unseren Körper? Die Buchautoren haben die Antikrebs-Wirkung mehrerer Nahrungsmitteln untersucht. Zu den wirksamsten Antikrebs-Nahrungsmitteln gehören u.a. Rosenkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Knoblauch, Zwiebel, Tomatenmark, Kurkuma, schwarze Schokolade, Himbeeren und Rotwein. Noch am Rande vermerkt: Das Tomatenmark steigert seine Antikrebs-Wirkung um 100-fache, wenn es mit Olivenöl gekocht und als Tomatensoße serviert wird. Das gleiche gilt für Kurkuma, wenn man es mit schwarzem Pfeffer vermischt (beides Bestandteile des Curry-Gewürzes). Es sind also Gerichte und Gewürzmischungen, die unsere Omas und Mütter im Laufe der Jahrhunderte in der Küche ausgetüftelt haben, ohne Molekularmedizin studiert zu haben… Es ist also vielleicht gar nicht verkehrt, mal die Oma anzurufen, nach einem alten Rezept zu fragen und dann selbst zum Kochlöffel zu greifen als zum Fertiggericht.

Und zum Nachtisch gibt es dann Himbeeren…

 

Was meinst du dazu?