Fenchel – die Wunderknolle

Ich liebe Fenchel! Insbesondere als gegrilltes Gemüse (im Sommer), in einer leckeren Gemüsepfanne zusammen mit anderen Gemüsesorten, oder als Omelett, ganz einfach und schnell zubereitet – und dazu noch mit wenig Kalorien, ideal zum Abnehmen. Auch Fencheltee mag ich und würzen kann man auch mit Fenchel.

Nun, Fenchel ist eine Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze mit vielen guten Nährstoffen, wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und Vitamin A.

Immer wieder erlebe ich es beim Einkaufen von Fenchel, dass man mich fragt, wie ich den denn zubereite, da ich häufig und viel Fenchel kaufe.

Nun, im Sommer gehört Fenchel für mich auf den Grill, zusammen mit anderem Gemüse wie Paprika, Zucchini oder Auberginen.

Im Winter gehört der Fenchel für mich in jede Gemüsepfanne (ob asiatisch, italienisch oder französisch). Man kann den Fenchel auch kleingeschnitten und roh in diversen Salaten mit verarbeiten.

Bei meinem Lieblingsgericht kombiniere ich Fenchel mit der etwas süßlich schmeckenden roten Paprika.

Am besten schmeckt frisch Gekochtes mit Freunden.
Am besten schmeckt frisch Gekochtes mit Freunden.

Man nehme für 2-3 Portionen:

2 dicke oder 3 schmalere Fenchelknollen

2 rote Paprika

Olivenöl

Kurkuma

Ingwer

Frischer Knoblauch

Thymian (frischer Zweig)

Meersalz

Evtl. Tomate oder Tomatenmark

Den Fenchel von den äußeren, zumeist härteren Schalen befreien. Der Länge nach durchschneiden, dann im unteren Bereich keilförmig den Strunk entfernen. Das eventuell vorhandene Fenchelgrün im oberen Bereich abschneiden und beiseitelegen. Jetzt den Fenchel waschen, quer legen und kleinschneiden. Die rote Paprika aufschneiden, die Kerne entfernen, putzen und auch in Streifen schneiden. Ein kleines Stück Ingwer (1-2 cm) schälen und kleinschnibbeln oder raspeln. Das gleiche mit dem Knoblauch machen (alternativ durch die Knoblauchpresse geben).

Olivenöl (ca 2 EL) in einer Pfanne erhitzen (nicht zu heiß!) dann erst den Fenchel mit dem Knoblauch anbraten. Erst wenn der Fenchel gebräunt ist (nach ca. 5 Minuten), den Paprika hinzufügen (da der Paprika schneller gar ist und sonst zu weich wird). Ingwer und ggfs. Thymian, Meersalz und Kurkuma hinzufügen, das Ganze bei geringer Temperatur brutzeln lassen.

Eine Variante ist etwas Tomatenmark mit anzubraten und ein wenig mit Wasser abzulösen oder noch eine klein geschälte Tomate hinzuzufügen.

Nun ist das Ganze nach 10 Minuten schon fertig. Kurz vorher das Fenchelgrün unterheben und alles abschmecken.

Dieses Gemüse kann man als Beilage essen oder – so mache ich das häufig – man brät separat ein Omelett und macht zuletzt das fertig gebratene Gemüse auf das Omelett und klappt das einmal zu. Echt lecker!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Frisches Gemüse
Frisches Gemüse

Schreibe einen Kommentar