Die Höhepunkte Perus

Ich glaube jeder von uns, hat so eine Bucket List für Reisen, die er unbedingt in seinem Leben machen möchte, im Kopf. Ganz weit oben auf MEINER Liste standen die Höhepunkte Perus! Warum eigentlich? Vielleicht durch eine Dokumentation, die ich im Fernsehen gesehen hatte? Oder hatte mir jemand davon erzählt oder gar vorgeschwärmt?

Jetzt nachdem ich endlich dort war, kann ich Euch nur sagen: Peru ist ein tolles Land! Eine Reise, die ich auf alle Fälle nur empfehlen kann.

Und hier meine 5 Gründe warum sich die Reise Höhepunkte Perus (4510) auf alle Fälle lohnt:

Berge, Berge und nochmals Berge

Peru ist nicht ohne Grund bei Wanderern und Trekkingbegeisterten so beliebt. Hoch hinauf ging es bei meiner Reise auch, bis auf 4.300 m, aber nicht immer zu Fuß. Auch auf unseren Busfahrten hatten wir immer wieder tolle Aussichten auf die Bergwelt. Eine Wanderung führte uns sogar ein klitzekleines Wegstück auf den Inka-Trail. Steiler Anstieg, dafür oben angekommen, ein unvergessliches Panorama.

Der Titicacasee

Peru teilt sich den Titicacasee mit Bolivien auf 3.812 Höhenmetern! Besonders beeindruckt haben uns die schwimmenden Schilfinseln von Uros.
Auf Taquile verbrachten wir eine Nacht beim „Meister der Insel“ Alejandro. Alejandro lebt für die Handwerkskünste und Traditionen der Insel. Wir haben bei ihm einiges übers Spinnen und Weben erfahren.

Interessante & sehenswerte Städte

In der Hauptstadt Lima nach dem langen Flug gelandet, hat mich der Straßenverkehr erstmal erschlagen. Viele Staus, das Hupen der Autos, die bunten Busse, dazwischen jede Menge Leute. Tja, Lima ist eben eine fast-9-Millionen Einwohner Stadt. Ich habe mich an zwei Vorverlängerungstagen auf diese Stadt eingelassen und einige schöne Ecken kennengelernt. Also, wenn es möglich ist, verlängert Eure Reise in Lima. Ein Besuch im Museo Larco sollte dann unbedingt auf Eurem Programm stehen. Ebenso wie die abendliche Lichtershow Circuito Mágico del Agua im Parc de la Reserva oder das Künstlerviertel Barranco.

Die Kathedrale von Lima und die Grabstätte des berühmten spanischen Eroberers Francisco Pizarro habe ich dann zusammen mit meiner Gruppe bei einem Stadtrundgang besucht.

Eine weitere absolut sehenswerte Stadt auf meiner Reise Höhepunkte Perus ist – neben Lima – Cusco. Auch hier haben wir eine Stadtführung durch das historische Zentrum gemacht. Unser Hotel Monasterio San Pedro liegt so zentral, dass wir auch abends immer nochmal schnell zum Plaza de Armas, dem Hauptplatz, gehen konnten. Hier kann man einfach nur „Leute schauen“, was trinken oder shoppen.

 

Lamas, Alpakas, Guanjacos & Vicuñas

Ich habe mich in diese Tiere buchstäblich verliebt. Am liebsten hätte ich ein Alpaka eingepackt und nach Deutschland verfrachtet.

Das Weltwunder Machu Picchu

Peru zu bereisen ohne diese Inkastätte besucht zu haben, geht eigentlich nicht. Und darf deshalb natürlich auch nicht auf unserer Reise fehlen. Einzigartig, wunderschön, doch auf Grund der Beliebtheit je nach Tageszeit auch sehr gut besucht. Für uns hieß das in aller Herrgottsfrühe los, um den Besucherströmen zuvorzukommen. Wir hatten Glück und auch den Wettergott auf unserer Seite. Blauer Himmel, Sonnenschein.

Wenn Ihr zudem gutes Essen, schöne Märkte und kuschelweiche Souvenirs aus 100% Babyalpakawolle mögt, dann seid ihr in Peru genau richtig.

Welches Reiseziel steht auf eurer Bucket List ganz oben? Vielleicht auch die Höhepunkte Perus?

Liebe Grüße

Christine

Schreibe einen Kommentar