“Ich bin ein Freund großer Brüste.“

“Ich bin ein Freund großer Brüste.

Das hat mir ein bisschen Ärger eingebracht: Rausschmiss und Scheidung. Mein eigenes Zuhause musste ich deswegen räumen, das Schloss auf dem wertvollsten Grundstück der Hauptstadt.” – so fängt Tuomas Kyrö sein Buch Kunkku an. Per Zufall war es mir in der Hände gekommen. “Du warst doch schon wieder in Finnland. Hier haben wir ein neues Buch zur finnischen Geschichte bekommen.” – sagte mir meine Lieblingsbibliothekarin in der Stadtbücherei. Der Klappentext verwirrte mich – “Dies Buch erzählt vom Leben des letzten finnischen Königs Kalle XIV. Penttinen”. Habe ich die finnische Geschichte so schlecht in Erinnerung? Wo ist den da ein finnischer König? Wer ist das Königshaus der Penttinen?

Roman "Kunkku" von Tuomas Kyrö (Foto mit freundlicher Genehmigung: Hoffmann und Campe)
Roman „Kunkku“ von Tuomas Kyrö (Foto mit freundlicher Genehmigung: Hoffmann und Campe)

Die Erzählweise fesselt mich und ich zweifele weiterhin an meinen Geschichtskenntnissen, bis im zweiten Kapitel eine Beschreibung der Gegebenheiten in Helsinki folgen, die ich ganz anders kenne. Ein erneutes Lesen der ersten Seiten des knapp 600-Seiten starken Werkes erlauben mir dann erste Zweifel an der Geschichtlichkeit dieses Buches.

Ab dem dritten Kapitel kristallisiert sich die geniale Art von Tuomas Kyrö heraus. Ohne jede Rücksicht schreibt er die Geschichte um. Nicht nur die Geschichte Finnlands, die Geschichte des letzten Jahrhunderts wird in kleinen Schritten neu entblättert. Mir als Leser werden immer nur kleine Häppchen hingeworfen – bombastische Gesellschaftssatire.

Doch bitte seid gewarnt.

Wer mit guter Satire und nordischem Humor nichts anfangen kann, der sollte dies Buch erst gar nicht anfangen zu lesen. Auch ist es hilfreich sich ein wenig in Finnischer Geschichte auszukennen. Dies ist jedoch keine Grundvoraussetzung. Und wer noch ein wenig Nachhilfe braucht, dem sei Kapitel “Was macht die Finnen Finnisch?” im Buch “Kulturschock Finnland“ aus dem ReiseKnowHow Verlag empfohlen. Das wäre auch die beste Lektüre für den Journalisten der Berliner Zeitung gewesen, der das Buch “Kunkku” gar nicht verstanden hat.

Für mich ist die Grundaussage des Buches, wenn nach einer solchen den gesucht werden sollte, sei glücklich, wo auch immer Du bist. Dies findet auch die Rezensionistin von leserleben. Und so lässt Tuomas Kyrö die Geschichte Kunkku’s so enden, wie es angefangen hat: “… ich bin ein Freund von großen Brüsten. Ein normaler, glücklicher Mann.”

Tuomas Kyrö gehört zu den renommiertesten finnischen Autoren der jüngeren Generation (Foto: Laura Malmivaara/ mit freundlicher Genehmigung von Hoffmann und Campe).
Tuomas Kyrö gehört zu den renommiertesten finnischen Autoren der jüngeren Generation (Foto: Laura Malmivaara/ mit freundlicher Genehmigung von Hoffmann und Campe).

Irgendwie werde ich jetzt meiner Lieblingsbibliothekarin bei bringen müssen, das sie hier kein Geschichtswerk für die Skandinavien Abteilung erworben hat.

Bonus – Tipp:

Und wenn Ihr die Finnische Seele noch ein wenig näher kennen lernen möchtet, so schaut Euch doch mal unsere abwechslungsreiche Reise Wandern & mehr in Finnland. Hier kombinieren wir das urbane Leben in Helsinki, den wohl berühmtesten Nationalpark Finnlands und ein Wildnis-Resort miteinander. Eine Wahnsinns-Tour!

 

in jeder schönen Buchhandlung

Autor: Tuomas Kyrö

Titel: Kunkku

Übersetzer: Stefan Moster

gebundene Ausgabe bei Hoffmann und Campe erschienen im September 2014

Schreibe einen Kommentar