Auf geht’s zum Blumenparadies Jersey!

Im Frühling diesen Jahres hatte ich die Möglichkeit mal wieder mit Wikinger auf Reisen zu gehen. Da ich für unsere Wanderreisen nach Großbritannien und Irland zuständig bin, sollte es eine Reise aus „meinem“ Zielgebiet werden und ich entschied mich für unsere einwöchige Gartenreise zum Blumenparadies Jersey.

Die Kanalinseln, eine kleine Inselgruppe im Golf von St. Malo – was erwartet uns?

Viele glauben, dass Jersey zu Großbritannien gehört, das ist aber nicht ganz richtig: Jersey und die anderen Kanalinseln Guernsey und Sark sind nicht Teil des Vereinigten Königreiches, sondern sind als Kronbesitz direkt der britischen Krone unterstellt. Die Inseln haben eigene Parlamente und auch eine eigene Währung, den Jersey bzw. Guernsey Pound. Beide sind dem Britischen Pfund angelehnt und nur auf den Kanalinseln gültig. Andersherum kann man mit dem Britischen Pfund auf den Kanalinseln bezahlen.

Neugierige Jersey Cows
Neugierige Jersey Cows

Samstagsmorgens startete nun unser eineinhalb stündiger Flug von Düsseldorf nach Jersey. Nachmittags hatten wir Zeit, einen ersten Eindruck der Inselhauptstadt zu bekommen, ehe wir uns abends zur wikingertypischen Kennenlern-Runde und unserem gemeinsamen Abendessen  trafen.

Für den nächsten Tag stand der Besuch von zwei Privatgärten auf dem Programm. Im Le Clos du Chemin in St. Peter begrüßte uns die Besitzerin Mrs. Lea herzlich. Sie zeigte uns mit viel Hingabe ihr Prachtstück von Garten. Anschließend waren wir Gäste von Mr. Miles. Ihm gehört das Seafield House in St. Lawrence, das er uns stolz mitsamt des Gartens präsentierte. Am Nachmittag brachen wir zu unserer ersten Wanderung im Südwesten der Insel auf. Von St. Brelade ging es über den Küstenpfad, mit stetigem Auf und Ab, bis zum Corbière Leuchtturm.

Unser dritter Reisetag begann wieder mit dem Besuch eines Privatgartens. Es stand der Domaine de Vaux in St. Lawrence von Familie Binney auf dem Programm. Anschließend sind wir zum nächsten Privatgarten Les Aix in St. Peter von Mrs. Whatmore gewandert. Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es dann am Stausee Val de la Mare vorbei zur Bucht von St. Ouen. Hier hatten wir noch Zeit für den Besuch einer Wildorchideen-Wiese, des National-Trust Wetland Centers oder den Strand von St. Ouen.

Der Dienstag war leider verregnet, sodass wir etwas später als üblich direkt vom Hotel aus zum Samarés Manor House aufbrachen. Hier besuchten wir das Herrenhaus und den botanischen Garten. Nachmittags stand eine Wattwanderung in der Royal Bay von Grouville mit Jodie an. Mit Gummistiefeln ausgestattet stapften wir motiviert, vorbei an unzähligen Austernbänken, durch das zum Teil felsige Watt.

Am fünften Reisetag nahmen wir den wohl bekanntesten Garten der Insel ins Visier: den Garten von Judith Queree. Auf dem Weg machten wir noch einen kurzen Stopp an der St. Matthew Glass Church. Nachmittags startete unsere Wanderung von Grève de Lecq aus, entlang der wilden Nordküste über Devil’s Hole bis zum Sorel Point.

Nach vielen schönen Eindrücken stand der Donnerstag zur freien Verfügung. Ich entschied mich, der Nachbarinsel Guernsey einen Besuch abzustatten. Nach einer Inselrundfahrt mit dem öffentlichen Bus, habe ich den Nachmittag in der Inselhauptstadt St. Peter Port verbracht.

Unser letzter Tag vor Ort führte uns zur Eric Young Foundation, wo unzählige Orchideen gezüchtet und ausgestellt werden. Nachmittags unternahmen wir unsere letzte Wanderung über den Küstenpfad. Von Bouley Bay ging es nach Rozel, wo die Reise mit einem Cream Tea im Landhotel „Château la Chaire“ einen krönenden Abschluss fand.

Das Anwesen von Judith Queree
Anwesen von Judith Queree
Reiseleiterin Elke Boehm
Insider-Reiseleiterin Elke Boehm

Diese Gartenreise zum Blumenparadies Jersey ist vor allem für Garten- und Pflanzenliebhaber zu empfehlen. Einzigartig sind die vielfältigen und beeindruckenden Gärten, teils in Privatbesitz, die wir während dieser Reise besuchen und die uns ihre Besitzer liebevoll präsentieren. Parallel dazu die tollen Wanderungen entlang der Küste, im Watt und im Hinterland machen diese Reise zu einem besonderen Erlebnis. Nicht zuletzt ist diese Reise natürlich von unserer Insider-Reiseleiterin Elke Böhm geprägt, die uns mit viel Fachwissen und Engagement durch dieses Blumenparadies führte!

Eure Lea

 

Übrigens: Wem unsere zweiwöchige Reise zu lang und das Thema Gärten & Pflanzen zu speziell ist, der sollte mal bei unserer einwöchigen reinen Wanderreise nach Jersey vorbeischauen!

Schreibe einen Kommentar