Karneval auf den Kanaren

Fotos von Karnevalsumzug Santa Cruz 2008Sambarhythmen, grelle Farben und Trommelschläge. Wir befinden uns aber keineswegs in Rio de Janeiro, sondern feiern den zweitgrößten Karneval der Welt auf den Kanaren! Hauptinseln dieser Tage sind Teneriffa und Gran Canaria, wo die einheimische Bevölkerung in den Ausnahmezustand gerät.

Schon seit dem 16. Jahrhundert lassen es sich die Menschen nicht nehmen an einigen Tagen im Jahr kostümiert, satirische Reden und Gesänge zum Ausdruck Ihrer Kritik verlauten zu lassen. Dies und die Vertreibung des Winters sind die Ursprünge des heutigen Karnevals. Die Art und Weise ihn zu begehen, Musik und Kostüme, haben die Canarios weitestgehend von Rückkehrern aus den latein-amerikanischen Ländern  übernommen. Die sogenannten „Comparsas“ (Tanzgruppen) und „Murgas“ (Gesangsgruppen) sind Hauptbestandteil in den närrischen Paraden. Doch auch die geschmückten Wagen, deren Vorbereitungen mehrere Monate in Anspruch nehmen, sind Highlights.

KarnevalsköniginDen Beginn der Karnevalstage bildet die Wahl der Karnevalskönigin. Eine Auszeichnung, die nicht zu unterschätzen ist. Das Kostüm kann bis zu 60kg wiegen, der Kopfschmuck bis zu 3 kg. Beides wird von Gestellen gestützt. Allein das Auftragen des Make-ups benötigt Stunden, bis die Karnevalskönigin bereit für Ihre Auftritte ist.

Nach und nach finden in den einzelnen Gemeinden die Feste und Umzüge statt. Die Termine sind bewusst nacheinander gelegt und nicht einheitlich gewählt, damit alle Umzüge besucht werden können. Vorausgesetzt man hält 3 Wochen ausgelassenes Feiern durch.

Natürlich gibt es auch beim Karneval regionale Besonderheiten. So findet zum Beispiel in Puerto de la Cruz der „Stöckelschuhlauf der Männer“ statt. Die als Frauen verkleideten Männer müssen hierbei einen Hindernis-Parcours zurücklegen und das Ganze auf wahrhaft bemerkenswerten Schuhen mit Absätzen bis zu 12cm.

Eine weitere Besonderheit ist der Besuch des Düsseldorfer Königspaares in Puerto de la Cruz und im Gegenzug die Teilnahme der kanarischen Karnevalskönigin mit Ihrem Gefolge am Rosenmontagszug in Düsseldorf. Diese Tradition besteht nunmehr seit 30 Jahren.

Der „Coso“ (Umzug) am Karnevalsdienstag bildet den Höhepunkt der Feierlichkeiten von Santa Cruz. Salsa, Samba und hunderttausende Besucher tanzen auf den Straßen.

In Maspalomas bildet der Karneval neben der Gay Pride das zweitwichtigste Ereignis für die homosexuelle Gesellschaft sich ausgelassen in Szene setzten zu können. Am schrillsten gestaltet sich dabei die Wahl der „Drag Queen“.

Den Abschluss des Karnevals begeht man in allen Gemeinden gleich. Eine riesige Sardine aus Pappmaché wird feierlich und mit einem großartigen Feuerwerk feuerbestattet.  „Entierro de la Sardina“ nennt sich dieses Spektakel und  soll den trauernden AbschiedEntierro de la Sardina von der bunten Karnevals- und den Übergang in die Fastenzeit symbolisieren. Nicht unüblich ist dabei die Begleitung durch einen Trauerzug aus verkleideten Nonnen, Päpsten, Witwen und Mönchen, auch hier nicht unüblich der Rollentausch der Geschlechter.

Doch schon wenige Wochen später beginnt bereits die Wahl des nächsten Karnevalthemas und die Vorbereitung der kommenden Saison.

Feiert das nächste Mal mit uns auf Teneriffa. Unser Hotel Luz del Mar bildet den perfekten Ausgangspunkt!

Was meinst du dazu?