Laufsteg Natur – unterwegs mit dem Fotojournalisten

Ein Summen über uns. Die Gruppe Wanderer bleibt stehen, dreht plötzlich um und läuft den Weg zurück. Ist da ein großer Mückenschwarm im Anmarsch? Wespenangriff? Heuschreckeninvasion? Alles nur halb so wild: es ist die Drohne von Thorsten Brönner, dem Fotografen und Reisejournalisten. Thorsten und seine Frau Monika begleiteten uns auf der Reise durch Karelien. Unterwegs mit dem Fotojournalisten – da wird die Natur zum Laufsteg.

Neue Perspektiven

Zugegeben, als ich las, dass uns auf der Reise ein Fotojournalist begleiten würde, war ich selbst skeptisch. Was wird der Journalist für Fragen stellen? Wie wird er mit der Gruppe umgehen? Wie sehr wird er das Wandererlebnis beeinflussen?

Thorsten mit Drohne
Thorsten Brönner sorgte mit seiner Drohne für ganz neue Perspektiven – und jede Menge Spaß

Die Skepsis war jedoch mit dem ersten Kennenlernen gleich verflogen. Denn vor mir stand ein sympathischer, freudestrahlender und neugieriger Mann, der sich allen gegenüber gleich ganz offen und locker als unsere journalistische Begleitung vorstellte.  Wanderbegeister Gast, wie alle anderen – nur eben mit der besonderen Perspektive auf die Reise. An der er und seine Frau Moni die komplette Gruppe teilhaben lassen sollte…

Laufsteg Natur

… denn wir erlebten in diesen acht Tagen durch Karelien die Natur als Laufsteg: auf der Hängebrücke, auf schmalen Waldpfaden und auf unzähligen Stegen durch finnische Sumpflandschaft. Auf und ab, vor und zurück, von der Seite, von vorne, von hinten – und von oben. Das absolute Highlight, all die tollen Drohnenfotos von oben. Eine Perspektive, die wirklich einmalig ist und die selbst Kimmo, unseren einheimischen Wildnisführer, zum Staunen brachte: „War ich da wirklich schon einmal?!“

Mit Spaß dabei

Thorsten hat die Gruppe immer mit eingebunden. Jeder der wollte, konnte Model spielen und so sorgte er auch am Abend für wunderbare Stimmungsfotos. Seine Freude an all den gelungenen Fotos teilte er gerne mit uns. All die Ideen für neue Motive lockerte die Atmosphäre auf und sorgt für die ein oder andere Showeinlage am Abend. Es hat einfach nur Spaß gemacht, ihn auf der wunderbaren Reise durch finnisch-Karelien dabei zu haben. Natürlich hat die gesamte Gruppe ihren Teil dazu beigetragen – als Model, Zuschauer und allem voran als supersympathische Wikinger-Gäste. Danke an alle für die schönen Fotos, die uns als Erinnerung bleiben und alle anderen hoffentlich anregen, die Reise in die finnische Abgeschiedenheit zu wagen. Glaubt mir, es lohnt sich, den Perspektivenwechsel zu wagen.

Danke Thorsten und Moni für eure nette Begleitung bis zum Münchner Flughafen!

Die besten Bilder könnt ihr im nächsten Wikinger Katalog, auf Thorstens Website oder bald im Globetrotter-Magazin bewundern.

Trotz all der Bilderbuch- Fotos bleibt: in Natura sieht alles noch schöner aus (sorry, Thorsten). Auf nach Finnland: Back to the roots: Wälder, Moore, Bären

Nicht überlegen, buchen 😉

Eure Jenni

Was meinst du dazu?