Reisearomen – I wie Ingwer

Limonade, Tee, Lebkuchen, Currygerichte – Ingwer wird auf Grund seines charakteristischen Geschmacks und seiner angenehmen Schärfe in vielerlei Hinsicht verwendet. Aber wusstet Ihr, dass Ingwer nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund ist?

…aber fangen wir mal von vorne an! Was ist Ingwer denn eigentlich genau und woher kommt die Knolle?

Das 1×1 des Ingwers

Es handelt sich um eine Wurzelknolle der Pflanze Zinnober officinalis, genauer gesagt um das Rhizom der Pflanze. Die Wunderknolle kommt ursprünglich aus dem Fernen Osten. Woher genau, das weiß man heute leider nicht mehr ganz so genau. Angebaut wird sie heutzutage aber vor Allem in Indien, Sri Lanka, Indonesien, China, Vietnam und Japan. Zu 3% besteht sie aus ätherischen Ölen, die für die heilende Wirkung des Ingwers verantwortlich sind. Die knollige Pflanze wurde sogar zur Heilpflanze 2018 gekürt!

Warum ist die Knolle nun so gesund?

Wer Ingwer genießt bemerkt sofort die enthaltenen Scharfstoffe. Diese sogenannten Gingerole sind eine Allzweckwaffe gegen die unterschiedlichsten Wehwehchen.

Gingerole sorgen dafür, dass mehr Magensäure gebildet wird und bringen die Verdauung auf Trab. Auch bei Reiseübelkeit ist Ingwer ein bewährtes Mittel, da Übelkeit und Brechreiz verhindert werden. Zusätzlich werden Durchblutung und Kreislauf durch den Verzehr angeregt.

Der in der Heilpflanze enthaltene Wirkstoff Acetylsalicylsäure lindert außerdem Schmerzen, dämmt Entzündungen ein und hemmt die Blutgerinnung.

Bereits erwiesen ist, dass Gingerole das gleiche Enzym (Cyclooxygenase) hemmen, wie Acetylsalicylsäure – besser bekannt als der Wirkstoff von Aspirin. Der Allrounder hilft also tatsächlich auch bei Kopfschmerzen

…und auch im Bereich Sport ist Ingwer beliebt, denn er reduziert Muskelschmerzen und verschafft so Abhilfe bei Muskelkater.

Den Titel „Heilpflanze“ hat sich das Gewürz also auf jeden Fall verdient.

Hier noch einmal die wichtigsten Ingwer-Facts zusammengefasst:

Ingwer…

  • Bekämpft üblen Knoblauchgeruch
  • Ist der perfekte Reisebegleiter, da er gegen Übelkeit hilft
  • Hilft als Blutzuckersenker bei Diabetes
  • Lindert Muskelschmerzen
  • Wirkt Entzündungshemmend
  • Ist ein gesunder Aspirin-Ersatz

Frischer Ingwer-Tee

Ich bin jedenfalls ein richtiger Ingwer-Fan und bereite mir jeden morgen einen frische Ingwer-Tee zu. Der ist nicht nur unglaublich lecker, sondern beugt auch Erkältungen vor.

Die Zubereitung ist ganz einfach und innerhalb weniger Minuten habt Ihr ein frisches und leckeres Heißgetränk!

Rezept:

Für 250 ml schneidet Ihr einfach ein Daumendickes Stück der Ingwerknolle in kleine Stücke und gießt heißes Wasser darüber. Den Tee lasst Ihr dann etwa 15 Minuten ziehen.

Wenn Ihr etwas experimentierfreudiger seid, könnt Ihr die Ingwerstückchen auch mit grünem oder schwarzem Tee aufgießen oder das Getränk mit Knoblauch, Minze, Thymian, Zitrone oder Honig aromatisieren.

Mein persönlicher Favorit ist Ingwertee mit Honig und frischer Zitrone.

Übrigens: Wenn Ihr mutig genug seid euren Tee mit Knoblauch zu verfeinern, braucht Ihr euch keine Sorgen machen, dass Ihr danach unter dem allseits gefürchteten Knoblauch-Geruch leidet. Die Knolle neutralisiert nämlich sowohl den Geschmack als auch den Geruch von Knoblauch.

Wie Ihr seht ist Ingwer mehr als „nur“ ein Gewürz und hat weit mehr als ein würziges Aroma zu bieten!

Eure Delia

Was meinst du dazu?