Sardinien im April …

… dem Frühling entgegen. Seit wir Sonntagabend auf der Insel gelandet sind, scheint die Sonne bei gut 22 Grad – optimales Wanderwetter. Alles grünt, und die Blütenpflanzen der Macchia zeigen, was sie an Farbenspiel drauf haben. Bei der ersten Wanderung sind wir aus dem Bergdorf Baunei nach Santa Maria Navarrese abgestiegen, immer das Meer und die vom Gebirge eingeschlossene Tiefebene der Ogliastra vor Augen. Die Luft riecht nach Rosmarin und Fenchel, während Ziegen sich um das frische Grün zanken und halbwilde Schweine die Erde nach schmackhaften Wurzeln durchpflügen. Ein Blick zurück zeigte, dass auf den höchsten Gipfeln Sardiniens noch Schnee liegt, ein tolles Panorama im Frühling.
Gestern ging es auf schmalen Pfaden immer oberhalb der Küste zur Felsnadel Piedra Longa. Das Meer brillierte in allen Farbtönen von Grün, Blau und Türkis. Die Sonne schien angenehm, aber wenn der leichte Wind mal nachließ, waren wir in den Pausen schon für ein schattiges Plätzchen unter Steineichen und Johannisbrotbäumen dankbar.
Der Blick in den Wetterbericht stimmt uns zuversichtlich, dass auch die nächsten Tage sonnig und mild bleiben werden. Beste Voraussetzungen für viele weitere tolle Wanderungen.

Was meinst du dazu?