Sulawas, sulawer, sulawo? – Geheimnisvolles Sulawesi!

Als ich meinen Freunden und Kollegen zum ersten Mal erzählte, dass ich nach Sulawesi fliege, wurden die Augen groß: Wo ist das denn? Was machst du da? Wie kommst du darauf? Fakt ist – die wenigsten wissen wo Sulawesi liegt oder wie es dort aussieht, bzw. was es überhaupt dort zu sehen gibt. Doch gerade das reizte mich: eine Insel die noch weitestgehend vom Tourismus unberührt ist. Ich konnte es kaum erwarten!

Wo liegt Sulawesi?

Karte Wikingerreise Indonesien

Um das „Geheimnis“ zu lüften, Sulawesi liegt in Indonesien, 2,5 Flugstunden von Jakarta/Java entfernt. Massentourismus à Fehlanzeige. Auch mit Bali ist die Insel nicht zu vergleichen. Was aber macht Sulawesi aus?

Freundlichkeit und Neugier begegnen uns…

Zu allererst möchte ich die wunderbar freundlichen und interessierten Menschen erwähnen! Selten wurde ich als Ausländerin so ehrlich und freundlich empfangen, sei es von den Restaurantangestellten oder der Marktfrau am Straßenrand. Nach dem ersten Tag war das Lächeln quasi in meinem Gesicht festgetackert und das fühlte sich gar nicht schlecht an. Auch muss ich zugeben, dass ich mir vorher so meine Gedanken über Indonesien als größten muslimischen Staat der Welt gemacht habe. Den Islam kannte ich bisher von meinen Reisen nach Nordafrika und doch fühlte er sich hier ganz anders an. Ich als Frau wurde zu keinem Zeitpunkt kritisch beäugt oder fühlte mich eingeschränkt. Ganz im Gegenteil: ich lernte hier eine sehr offene und tolerante Glaubenshaltung kennen, die ich als sehr angenehm empfand.

Warum Sulawesi?

Jetzt reist man nicht unbedingt der Menschen wegen soweit… Mein Hauptgrund mich für Sulawesi zu begeistern, liegt tatsächlich acht Jahre zurück. 2010 war ich im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln. Im Eingangsfoyer dort steht ein großer, originaler Reisspeicher von der Insel. Dieser ist so kunstvoll verziert und architektonisch interessant, dass mir sofort klar war: Irgendwann fliege ich auf diese Insel und schaue mir das live an. Es hat ein wenig gedauert, aber gut Ding will ja Weile haben 😉

Die Region Toraja

traditionelle Häuser in Toraja

Sulawesi bietet viel Natur, aber vor allem auch Kultur. Das Hochland, die Region Toraja, lässt einem Studienreisenden das Herz höher schlagen. Hier wird Tradition nicht nur bewahrt sondern bis heute gelebt. Ganz wichtig sind dabei vor allem die zeremoniellen Feste zur Beerdigung, die auch mal eine Woche dauern können. Wer so viel Glück hat wie ich und zum passenden Zeitpunkt vor Ort ist, kann auch als Tourist an dem regelrechten Fest teilnehmen. Der Tod ist allgegenwärtig, allerding nicht im negativen Sinne, sondern viel mehr im Positiven. Die Verstorbenen haben einen festen Platz im alltäglichen Leben. Ich fühlte mich stark an mein Erlebnis zum Dia de los Muertos in Guatemala erinnert, wo eben auch der Tod keinen Abschluss, sondern den Übergang in einen neuen (Lebens-) abschnitt darstellt. Toraja jedenfalls lässt einen ganz tief in diese Welt eintauchen. Und das Beste daran ist: man begegnet so gut wie keinen anderen Touristen. Das trifft übrigens auf die gesamte Insel zu.

Mehr möchte ich eigentlich gar nicht erzählen, denn um die Faszination Sulawesi zu begreifen, muss man selbst vor Ort gewesen sein! In diesem Sinne: Nehmt das Kleinod doch in eure nächsten Reisepläne auf. Auch Wikinger bietet eine Reise zur „Orchideeninsel“, wie Sulwasi auch genannt wird, an.

Indonesien für Entdecker

Ich war von der Insel mehr als begeistert. Wenn Ihr noch ein unentdecktes Inselparadies erkunden möchtet, dann nichts wie hin 😉

Eure Nicole

Schreibe einen Kommentar