Trekking in Äthiopien

„Die Landschaft hier ist pure Erhabenheit. Wenn Du ihr besondere Aufmerksamkeit schenkst, bekommst Du von ihr etwas zurück.“

Die Worte stammen vom Meisterfotograf Sebastião Salgado, der dermaßen von den Berglandschaften Nordäthiopiens begeistert war, dass er zwei Monate lang die Gegend zwischen Lalibela, Gheralta- und Simien-Bergen zu Fuß erkundete. Bei unserer neuen Trekkingreise durch Äthiopien folgen wir seinen Spuren durch das karge und sepiafarbene Dach Afrikas mit seinen 4.000 m hohen Gipfeln, 1.000 m tiefen Schluchten und saftgrünen Hochebenen. Wir wandern durch die kaum erschlossenen Gheralta-Berge, die mit ihren Felswänden an das Monument Valley erinnern. Und vor allem im Simien-NP (Welterbe der UNESCO) begegnen wir den „erhabenen Landschaften“, die sicherlich auch uns begeistern werden.

_DSC8165

Gheralta-Berge sind noch ein eher unbekanntes Trekking-Gebiet in Äthiopien. Unsere Gruppen haben die Gelegenheit, dieses in drei Tagen zu erkunden.

_DSC8372

Danach wechseln wir in die Simien-Berge, das Trekkingparadies Ätiopiens schlechthin.

_DSC8213

Echte Mondlandschaft, fasznierend!

_DSC8348

Und die Sonnenuntergänge sowieso…

Der Herr folgte mir und als er mich gesehen hatte, hat er seinen Regenschirm zugemacht. Mit Händen und Füssen habe ich ihn gebeten, diesen wieder aufzumachen – seine bunten Farben bildeten einen herrlichen Kontrast zu der kargen Landschaft…

_DSC8264

Was meinst du dazu?