Unterwegs auf dem (2-)3-Türme-Weg – Die Europa-Abteilung T2 erkundet Hagen

Wieder ist knapp ein Jahr seit unserem Ausflug vergangen. Nach gemeinsamer Themen- und Terminabstimmung machten wir uns am 27.06.17, direkt nach der Arbeit, auf die Region von Hagen auf dem 3-Türme-Weg zu erkunden. Da es, als wir starten, schon früher Abend ist, kürzt unsere Kollegin und Ausflugs-Organisatorin Christine die Route im Vorfeld auf einen „2-Türme-Weg“ ab. Was wir wissen: wir haben auf der Wanderung einige „Termine“, was uns genau erwartet: keine Ahnung…

Bei Ankunft am Wanderparkplatz wird erst einmal eine leckere Vesper verteilt, damit wir uns während der Tour stärken können. Nachdem alle versorgt sind, laufen wir motiviert los. Der angekündigte Regen bleibt aus, Glück gehabt!

Los geht’s!

Von der Waldgaststätte Hinnenwiese geht es auf Waldwegen im leichten Auf und Ab durch den Stadtwald Hagens zu unserem ersten Ziel: dem „Kaiser-Friedrich-Turm“. Angekommen schauen wir uns erstmal um, als plötzlich eine Gestalt in Gewand mit Laterne aus dem Turm schreitet.

freundlicher Empfang von der Turmwächterin

Was für eine schöne Überraschung! Es ist Nicole, ebenfalls eine Kollegin aus der Zentrale und „Hagener Urgestein“, die uns mit einem schönen Kurzvortrag etwas über die Türme und Haspe (dem Standort der Wikinger-Zentrale) aus früheren Zeiten erzählt. Anschließend kurze Turmbesteigung

Abendstimmung über Hagen

und auf zum nächsten Programmpunkt: ein Besuch der Hagener Sternwarte, die extra für uns an dem Tag ihre Türen öffnet. Gespannt wandern wir weiter, bis auf ein bisschen Nieselregen hält das Wetter weiterhin stand. Wir laufen und laufen und natürlich verlaufen wir uns bei all den angeregten Gesprächen ein bisschen. Allerdings sind wir vorbereitet und ein GPS-Gerät bringt uns bald wieder auf Kurs. Nun müssen wir ein paar ungeplante Anstiege bewältigen, aber wir arbeiten schließlich bei einem Wander-Reiseveranstalter.

In der Sternwarte werden wir herzlich begrüßt und bekommen einen kleinen interessanten Vortrag über Mond- und Sonnenfinsternis.

Sonnenfinsternis mit Diamantring-Effekt

Danach werden uns die verschiedenen Teleskope gezeigt und erklärt. Da es noch hell ist und recht bewölkt, können wir keine Sterne beobachten. Dafür dürfen wir den zweiten Turm besteigen, der sonst verschlossen ist. Vom „Eugen-Richter-Turm“ öffnet sich uns schließlich ein toller Ausblick auf Hagen.

Ausblick vom „Eugen-Richter-Turm“
das obligatorische Gruppenfoto 😉

Wir laufen von diesem Turm auf direktem Wege zurück zum Wanderparkplatz, wo sich unsere Wege trennen. Prompt fängt es an zu regnen, perfektes Timing.

Es war wieder ein toller Teamausflug mit guten Gesprächen und viel Lachen!

Danke an Christine für die Organisation und Durchführung, Nicole für ihren Auftritt als Turmwächterin und Dr. Robert Köster von der Sternwarte Hagen für die nette und exklusive Betreuung.

Viele Grüße,
Eure Alex

Schreibe einen Kommentar