Unterwegs im Land des Lächelns

Liebe Wikinger

Heute möchte ich von der wunderschönen Radreise “Unterwegs im Land des Lächelns” berichten.

Von der nördlichen Metropole Chiang Mai führte uns unsere Route durch Dörfer, Wälder und Flusslandschaften, vorbei an weiten Reisfeldern und den steinernen Zeugen einer groβen Vergangenheit mitten ins Herz siamesischer Lebensart.

Dabei haben wir in insgesamt acht gut gewählten Etappen nur wenig besuchte Orte wie Kamphaeng Phet, Uthai Thani oder Amphawa mit den groβen Sehenswürdigkeiten Sukhothai, Ayutthaya und die Brücke am Kwai verbunden und die letzten Tage wohlverdient am Strand von Pranburi verbracht.

Höhepunkte der Reise waren ganz sicher die vielen Märkte voller exotischer Gerichte und Früchte, das Mittagsbuffett an Bord eines Reiskahns auf dem Sakaekrang Fluss, die vielen stillen Tempel, die ruhigen Nebenstraβen und Wege entlang des Chao Praya.

Anfangs machten sich einige unserer Mitreisenden Sorgen wegen der Temperaturen, die jedoch der angenehme Fahrtwind im relativ kühlen Norden schnell zerstreute. Wir gewöhnten uns überraschend schnell an die tropischen Bedingungen und je weiter wir nach Süden kamen, desto mehr standen die Märkte, die liebenswerten Menschen und die landschaftlichen und kulturellen Höhepunkte im Vordergrund.

Und am Ende der Reise in Pranburi am Golf von Siam waren wir alle davon überzeugt – Es war traumhaft!

Euer Peter Kaudelka

Hier ein paar Eindrücke von der Reise:

Was meinst du dazu?