Viva Andalucía! – Erste Eindrücke, Albayzín & die weltberühmte Alhambra

Meine nächste Reise sollte nach Andalusien gehen. Ich wollte mehr über die Geschichte und Kultur dieser tiefspanischen Region erfahren und entschied mich für die Natur & Kultur Reise „Andalusiens Kronjuwelen“. Die Höhepunkte der Tour versprachen mir eine interessante Reise, denn wir ließen wirklich nichts aus: Granada, Córdoba, Sevilla, Ronda und Cádiz. Ich freute mich auf viele neue Eindrücke der altertümlichen Andalusischen Kultur, das leichte, spanische Lebensgefühl und natürlich Tapas! Unsere Reise begann in Granada…

Gepäck und Gruppe sind vollzählig, im Bus angekommen kramen wir nach unseren Sonnenbrillen und Fotoapparaten. Rund zwei Stunden später kommen wir auch schon in unserem ersten Hotel in Granada an.
Auf der Fahrt bringt uns unsere Reiseleiterin Sabine die geschichtlichen Ereignisse der Region mit kleinen Anekdoten näher. 711, diese Jahreszahl sollen wir uns merken! Dort begann nämlich die Herrschaft der Mauren, die fast 800 Jahre anhielt und die Kultur und Architektur Andalusiens und auch die Lebensart seiner Bewohner nachhaltig beeinflusst hat. Eine und die wohl bedeutendste Hinterlassenschaft der Mauren ist die Alhambra, die wir gleich am kommenden Tag besichtigen wollen. Aber dazu später mehr…

Ankunft in Andalucía

Bereits die Fahrt in die Stadt hinein macht neugierig: am Straßenrand stehen Blutorangenbäume, aus deren Früchten, den sogenannten Pomeranzen, später die typische Marmelade gefertigt wird. Man sieht kleine Gassen, lebhafte Straßen mit hübschen Cafés und Geschäften und merkt man ist im Süden.

Nachdem alle ihre Zimmer bezogen haben, folgt das erste gemeinsame Abendessen in einer typischen Tapas-Bar, wo wir mit hausgemachtem Sherry, Oliven und einem leckeren spanischen Gericht verköstigt werden. Ein gelungener erster Abend!

Am nächsten Morgen steht die Erkundung des ehemaligen Viertels der Händler und Handwerker, des Albayzíns, auf dem Programm. Durch schmale und teils steile Gassen geht es zunächst hinauf, auf dem Weg immer wieder vorbei an kleinen hübschen Plätzen. Im oberen Teil des Viertels können wir dann von einem Miradouro (Aussichtspunkt) die Aussicht auf die Alhambra und die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada genießen. Wieder bergab endet unser Rundgang schließlich im arabischen Viertel, das mit kleinen Geschäften zu einem Bummel einlädt.

IMG_0849-0.JPG

IMG_0851.JPG

IMG_0856.JPG

IMG_0857.JPG</a

IMG_0850-0.JPG

Mein Highlight: Die Alhambra

Ein absolutes Highlight folgt am Nachmittag: die Alhambra. Und es geht wieder bergauf. Sabine begleitet uns noch zum Eingang der Anlage und übergibt uns dann in die Hände unseres Local Guides Christina. Sie führt uns charmant und informativ durch die einzige noch vollständig bestehende Palaststadt des maurischen Andalusiens. Atemberaubend!

IMG_0846-0.JPG

IMG_0848-1.JPG

IMG_0847-1.JPG

IMG_0853-0.JPG

IMG_0855-0.JPG

Zum Abendessen gehen wir in ein Restaurant direkt am Miradouro im Albayzín, also heißt es erneut bergauf! Wir genießen noch einmal den Blick auf die Alhambra, diesmal jedoch bei Abenddämmerung, wenn die diese beleuchtet ist.

IMG_0843.JPG

Nachdem wir heute viel Kultur genießen konnten, folgt morgen unsere erste Wanderung: es geht durch die Sierra Nevada. Ich werde berichten!
Schaue hier nach aktuellen Terminen für die Reise zu „Andalusiens Kronjuwelen“.
Eure Alex

2 Kommentare zu „Viva Andalucía! – Erste Eindrücke, Albayzín & die weltberühmte Alhambra“

Was meinst du dazu?