Wandern auf Korfu im Mai

Heute geht eine erlebnisreiche Wanderreise auf Korfu ihrem Ende zu. Wir haben hier viel erlebt, die Insel ist unglaublich abwechslungsreich. Zwischen verträumten Sandbuchten, Olivenwäldern und fast alpinen Landschaften verstreut liegen kleine Bergdörfer mit urigen Tavernen, die zur Rast einladen. Die quirlige Hauptstadt bietet viele schmale Gassen und kleine Plätze, aber auch zwei mächtige Festungen. Hier ein paar Auszüge aus unserem Reisetagebuch:

Tag 1: Anreise

… ab Düsseldorf fliegen wir gute zwei Stunden bis Korfu. Das Hotel Belle Helene liegt an einer malerischen Sandbucht, die von Bergen eingerahmt ist … Auf einem ersten Spaziergang erkunden wir die Umgebung…

Tag 2: Agios Georgios – Prinilas – Bennie´s Taverne

Die Rundtour beginnt direkt am Hotel in Agios Georgios. Auf steinigen Wirtschaftswegen und schmalen Pfaden geht es durch Olivenhaine hinauf nach Prinilas, wo wir an der Kirche eine Pause einlegen. … Noch ein Stückchen bergauf – der Weg hoch über dem Meer bietet tolle Ausblicke – dann in einem weiten Bogen hinunter zur Küste. Riesige Olivenbäume prägen den Weg. … In Bennie´s Taverne erwartet uns schon ein reservierter Tisch. Neben Griechischem Salat und gegrilltem Käse spricht auch nichts gegen ein einheimisches Mythos-Bier, denn der Rückweg zum Hotel ist in einer halben Stunde geschafft.

Tag 3: Acharavi – Palea Perithia – Lafki

Von Acharavi steigen wir anfangs durch Olivenhaine, später auf verwunschenen Pfaden durch Buschwerk und dann durch fast alpine Blumenwiesen auf nach Palea Perithia. … In Palea Perithia erwartet uns der Wirt einer urigen Taverne, in der wir verschiedene griechische und korfiotische Gerichte probieren können. … Anschließend durch das alte Dorf noch leicht bergauf, dann ohne große Steigungen und später immer leicht bergab wandern wir nach Lafki, wo uns der Bus erwartet.

Tag 4: Afionas

Eigentlich ist heute ein freier Tag. Aber wir gehen nachmittags in den Nachbarort Afionas, der auf einer steilen Halbinsel liegt. 150 Höhenmeter weiter oben finden wir einen schnuckeligen kleinen Ort mit tollen Aussichten und schöner Atmosphäre. Viele von uns wandern noch etwas weiter zur berühmten Zwillingsbucht. … Aus zwei Richtungen fressen sich hier malerische Buchten in die felsige Halbinsel, so dass nur ein schmaler, von Sand- und Kiesstrand gesäumter Steg übrig bleibt. Über den steigen wir hinüber und dem Ende der Halbinsel entgegen, wo der Macchiapfad an einer Eremitenhöhle endet. Zurück in Afionas speisen wir in einem spektakulär über der Steilküste gelegenen Restaurant mit Blick hinunter auf unser Hotel und die Bucht von Agios Georgios. Nach dem Abendessen ist die richtige Zeit, sich noch mal auf die höchste Stelle des Ortes zu begeben, um den Sonnenuntergang zu genießen. …

Tag 5: Von Agios Georgios nach Sidari

Heute wandern wir direkt vom Hotel los, immer parallel zur Küste nach Norden. Häufig führen die Wege durch Orte, die auf Höhenzügen oberhalb des Meeres liegen. Immer mal wieder taucht die Route aber auch zu Strandbuchten ab. Von den Bergrücken dazwischen ist die Aussicht grandios. Hier präsentieren sich die zerklüftete Küste und die vorgelagerten Inseln.

Die spektakulärsten Küstenabschnitte folgen am Kap Drastis und vor Sidari, wo steile Felsen und tief eingeschnittene Buchten einander abwechseln.

Tag 6: Acharavi – Lafki

Von Acharavi steigen wir auf schmalen Pfaden und bei zunächst gutem Wetter nach Lafki auf. Olivenhaine und blühende Wiesen begleiten uns. Wie gut, dass wir alle unsere Regenjacken dabei haben, denn später fallen nach ersten zögerlichen Tropfen wahre Wolkenbrüche über uns her. An ein Picknick ist so nicht mehr zu denken. Wir ändern daher den Plan und wandern nach Lafki, um dort in einer urigen Taverne Unterschlupf zu finden.

Mit großem Hallo werden wir auf Deutsch empfangen. Die Wirtin, die einige Jahre in Düsseldorf bedient hat, schiebt uns an zwei Tische und kredenzt warme und kalte Getränke, Kuchen und gegrillten Käse. Wer mag da noch durch den Regen weiter wandern. Der Bus wird umbestellt und holt uns direkt an der Taverne ab.

Tag 7: Kaminaki – Avlaki

Kaminaki ist die erste einer langen Kette von schönen und höchst unterschiedlichen Buchten. In manchen finden sich kleine Orte, andere liegen einsam und sind nur zu Fuß oder vom Wasser aus erreichbar. Immer wieder locken sonnige Tavernen direkt am Wasser, aber wir kehren erst nach halbem Wege in der Bucht von Kerasia ein. Auch nachmittags geht es auf traumhaften Pfaden in ständigem Auf und Ab von einer Bucht über einen Höhenrücken in die nächste Bucht. …

Tag 8: Korfu Stadt

Wir gehen über den Damm, der die große Lagune absperrt, nach Vlacherna. Die kleine Insel ist das meistfotografierte Motiv Korfus. Nun rauf nach Kanoni, und später entlang der Uferpromenaden auf die City zu. Unterwegs besuchen wir kurz das Anwesen, auf dem Prinz Philipp von England geboren wurde.

Ein weiterer Besuch gilt dem verwilderten englischen Friedhof, bevor wir die quirlige Altstadt erreichen. Die mächtige Festung, kleine Plätze und verwinkelte Gassen, dann ein Abendessen unter Weinranken … um 20:00 Uhr holt uns der Bus wieder ab.

Tag 9: Omali – Nimfes – Sfakera

Von Omali aus läuft unsere Route über das Kloster Agía Triáda nach Nimfes mit den Ruinen des verlassenen Pantokrátoras-Klosters … Wir rasten am Dorfplatz, wo die einen ein Picknick einnehmen, andere in einer einfachen Taverne tafeln. Durch Olivenhaine, über Wirtschaftswege und über geheimnisvolle, halb zugewachsene Pfade steigen wir ab nach Sfakera. …

Tag 10: Paleokastritsa – Agios Georgios

Zuerst schauen wir uns in Ruhe das orthodoxe Kloster Paleokastritsa an, bevor wir nach Agios Georgios wandern. Der Aufstieg nach Lakones ist kein Pappenstiel, in langsamer und gleichmäßiger Gangart sind wir trotzdem bald oben und können auf das Kloster und die vielen Inseln und Halbinseln hinunter schauen. Durch einen traumhaften Olivenwald geht es nach Krini, wo wir einkehren, während draußen dunkle Wollen aufziehen.

Es fallen aber nur wenige Tropfen, und bald scheint die Sonne wieder. So steigen wir durch das Felsentor Richtung Heimatbucht. Ein alter Maultierpfad bringt uns sicher durch die steile Wand nach unten. … Ein Abschlussgetränk in Bennie´s Taverne, dann ist es nur noch eine halbe Stunde zum Hotel. …

Hier geht es zur unseren Korfu Reisen!

Bilder zu dieser Reise: www.TrekkingGuide.de/bilder.htm#korfu

Was meinst du dazu?