Wandern auf Sardinien

Ein Reisebericht von Teilnehmern der maßgeschneiderten Gruppenreise „Wandern auf Sardinien“ im April 2015.

12. April 2015

Anreisetag. Treffpunkt 12.00 Uhr. Der Shuttlebus bringt uns nach Düsseldorf zum Flughafen. Nach dem „Check In“ ist noch Zeit für einen Imbiss und um sich untereinander bekannt zu machen. Der Flieger ist kaum zur Hälfte besetzt und der Flug verläuft sehr ruhig. Landung in Olbia, wo schon der Bus da ist, um uns zum 170 km entfernten Hotel in Santa Maria Navarrese zu bringen. Nach ca. 3 Std. haben wir das Hotel erreicht, und nach der Zimmerverteilung treffen wir uns in der Hotelbar zu einem „Schlummertrunk“. Wir freuen uns auf unsere 1. Wanderung.

13. April 2015

Schöne Bucht
Schöne Bucht

Wanderung nach Baunei. Nach dem Frühstück ein Gang zum Strand und durch den Garten des Hotels. Der Bus bringt uns zu unserem Ausgangspunkt, dem Bergdorf Baunei, und wir versorgen uns mit Proviant. Von der Aussichtsplattform haben wir fantastische Sicht auf Steineichen, Oliven, Ginster, frei laufende Ziegen und Schweine und über die Küste bis zur Bucht von Santa Maria Navarrese. Zurück geht es 680 hm hinunter zum Hotel. Ein schöner erster Wandertag.

 14. April 2015

Auf Sardiniens „tra mare e monti“ zur Felsnadel Pedra Longa. Die Straße windet sich den Berg hinauf. Unser Weg führt in stetem heißen Auf und Ab durch die Macchia steinig am Hang entlang. Für jeden Schatten sind wir dankbar. Alpenveilchen, Agaven – Andreas informiert: die Fasern sind Ausgangsstoff für Sisal und Seile – säumen den Weg. Die Ausblicke auf die Steilküste und die vorgelagerten Felseninselchen sind traumhaft. Der Rückweg auf demselben Pfad gestaltet sich weniger anstrengend, denn wir sind eingelaufen. Ihren Abschluss findet die Superwanderung in einer Bar am Hafen.

 15. April 2015

Strandwanderung nach Lotzorei
Strandwanderung nach Lotzorei

Tag zur freien Verfügung. Andreas hatte eine Strandwanderung nach Lotzorei angeboten, mit einem Hindernis: nämlich dem Durchwaten eines kleinen Wasserdurchlasses zum Meer. Der Wasserdurchlass erweist sich als knietief und recht reißend – kann aber verlustarm und erfolgreich durchwatet werden. Wir erreichen einen wunderbaren Feldweg – begleitet von Bambus und Korkeichen. In Lotzorei stürmen wir den Supermarkt. Der Rückweg ist etwas komplizierter. Trotz GPS müssen wir mehrere Zäune übersteigen und Andreas entschwindet vorübergehend, um den Weg zu suchen. Aber wir erreichen wieder den Strand und lassen uns zu einem Picknick nieder. Es ist wieder ein gelungener Tag!

16. April 2015

Wanderung auf den Monte Idolo
Wanderung auf den Monte Idolo

Wanderung auf den Monte Idolo, 1241 m. Der Bus bringt uns ins bergige Hinterland der Ogliastra. Die Wanderung beginnt sehr komfortabel auf einem mit Steinplatten ausgelegten Weg durch den Park. Unser Tagesziel ist der Monte Idolo, der mit einer mächtigen Statue des Erzengels Michael gekrönt ist. Wir genießen die fantastische Aussicht über die Dörfer der Ogliastra, den Küstenstreifen am Golf von Arbatax im Osten und die Berge des Gennargentu im Westen. Nach der Pause gibt Andreas eine kleine Einführung für den richtigen Gebrauch der Wanderstöcke, denn 90% aller Wanderer setzen sie falsch ein. Auf dem Rückweg tragen die meisten dann lieber ihre Stöcke in der Hand, aber mit den Spitzen nach vorn! Die Bar La Fontana wartet schon auf die durstigen Wanderer, bevor uns der zuverlässige Busfahrer wieder zurück bringt. Rund um alles bestens.

17. April 2015

In der Schlucht Gola su Gorropu
In der Schlucht Gola su Gorropu

Wanderung durch die Schlucht Gola su Gorropu Unser Busweg verläuft durch das Land der sardischen Hirten, wir treffen auf Schafe, Wildschweine und die schon oft auftauchenden Kakteen. Auch hier berichtet Andreas uns ausführlich über die Entstehung der Landschaft und klärt uns weiter über Sardiniens Historie auf. Die erste Gruppe mit 9 Leuten startet von der Genna Silana aus. Der Abstieg ist steil und führt durch die wunderschöne Steineichenlandschaft hinab zur Schlucht. Die anderen Teilnehmer gehen parallel zum Fluss und treffen in der Schlucht auf die erste Gruppe. Einige kraxeln noch in die spektakuläre Schlucht, in der Tiere wie Mufflons, Marder, Salamander und Steinadler beheimatet sind. Den Rückweg treten alle gemeinsam an, leider hatte sich Ortrud beim Abstieg verletzt. Nach der Café-Pause erreichen wir gegen 19.00 Uhr wieder das Hotel, nach einem ausgefüllten Tag.

18. April 2015

Geschafft! Am Croce Pittaine
Geschafft! Am Croce Pittaine

Zur freien Verfügung. Andreas bietet fakultativ eine Tour zum Gipfelkreuz, dem Croce Pittaine an, nahe von Santa Maria Navarrese. 10 Wanderer machten sich auf den Weg und erreichen das Eingangstor. Hier beginnt der Aufstieg durch verschlungene Pfade in Wald und Macchia. Es folgten geröllgefüllte Wege durch eine Ebene. Der eigentliche Aufstieg zum Gipfelfelsen verläuft über sehr schmale Pfade und steinige Steige, die aber auch – mit Rundhölzern befestigt – Trittfläche bieten. Die Gipfelbesteigung erfordert hohe Konzentration, Trittsicherheit und ab und zu die Benutzung der Hände.

 

19. April 2015

Wanderung zur Cala Goloritzé. Der Bus bringt uns auf die Golgo-Hochfläche oberhalb von Baunei. In lichten niederen Wäldchen und in der freien Landschaft weiden Schafe und wühlen halbwilde Schweine. Von der Bar Su Porteddu steigen wir erst etwas auf, dann weit hinunter bis ans Meer zu einer traumhaften Bucht mit türkisfarbenem Meer, feinem Sand und steilen Felsnadeln. Der identische Rückweg endet in der besagten Bar, wo es sich bei Kaffee und kühlen Getränken angenehm auf die Abholung warten lässt.

20. April 2015

Auf der Hochebene
Auf der Hochebene

Wanderung Monte Novo San Giovanni. Für uns ist heute der letzte Wandertag auf Sardinien. Der Bus bringt uns über die schönsten Stellen der Insel. Das Farbenspiel von gelben Ginsterbüschen, grünen Wegen und  knospenden Bäumen genießen wir sehr. Auf der Hochebene führt der Weg vorbei an vielen Kuhherden, Pferden und Schweinen. Der Rundwanderweg führt uns durch märchenhafte Steineichen- und Nadelwälder, sowie über karge und felsige Landschaften. Walter, Dieter und Mariam legen noch eine Extratour auf den Monte Fumat ein. Schade, dass diese schöne Wanderreise wieder zu Ende ist. Aber sicherlich ist die nächste schon in Planung.

 21. April 2015

Abreisetag: Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Düsseldorf. Mitten in der Nacht um 3:30 h holt uns der Bus ab. Den Flughafen erreichen wir planmäßig, und auch der Flug erfolgt reibungslos. Nach der von einem Stau unterbrochenen Busfahrt nach Göttingen endet die Reise um 15:00 h am Busbahnhof.

Wieder ist es Andreas gelungen, uns unvergessliche Wandertage vorzubereiten und durchzuführen.

 

Die Gruppe dankt dir herzlich und freut sich auf die nächste „Tour“.

DAV Gruppe auf Sardinien
DAV Gruppe auf Sardinien

Schreibe einen Kommentar