Wandern am Gardasee

Berge, Sonne, See – was braucht man mehr, um den Sommer harmonisch ausklingen zu lassen und die Lebensfreude mit in den Winter zu nehmen?

Vom 19. bis 29. September reiste ich mit einer 16-köpfigen Wandergruppe der DAV-Sektion Göttingen (Alpenverein) nach Torbole an den Gardasee. Organisiert wurde die Tour von der Sondergruppenabteilung aus dem Hause Wikinger Reisen.

Der Hotel-Standort im Nordosten des Sees bot sich aus mehreren Gründen an: Die attraktivsten Wanderziele liegen in der Nähe, das Bus- und Schiffsnetz bietet Verbindungen in alle Richtungen und der Ort Torbole bekommt trotz seiner Lage direkt am Seeufer den ganzen Tag viel Sonne. So wurde trotz der fortgeschrittenen Jahreszeit viel gebadet, viel Eis verzehrt und – natürlich – auch viel gewandert.

Wegen seiner landschaftlichen Vielfalt bietet der Gardasee alle Möglichkeiten für Wanderer und Bergsteiger. Besonders eindrucksvoll sind die Ausblicke von hohen Gipfeln oder Höhenwegen auf den fjordartig eingeschnittenen See.

Das individuell zugeschnittene Wanderprogramm der Göttinger Gruppe bot von der leichten Eingehwanderung bis zu mittelschweren Panoramatouren ein breites Spektrum. Der Abstieg vom Ledrosee nach Riva, das Tennotal, der Monte Colodri bei Arco und der Pfad über die Malga Zures und Nago nach Torbole beeindruckten hier besonders. Aber auch die Malga Fiabio oberhalb von Malcesine und der Monte Brione bei Riva präsentierten sich als lohnende Wanderziele.

An den „freien“ Tagen unternahm ein Teil der Gruppe mit dem Wikinger-Reiseleiter dann auch noch die eine oder andere etwas anspruchsvollere Tour. Die Runde von Limone über die Malga Dalco gehörte dazu, ebenso der aussichtsreiche Sentiero del Ventrar am Monte Baldo.

Durch die kurzen Transferzeiten und die hohe Dichte an attraktiven mittelalterlichen Städten blieb nach den Wanderungen immer noch viel Zeit, italienisches Ambiente und leckere Getränke zu genießen. So fuhr die Gruppe des DAV Göttingen zufrieden und gestärkt an Leib und Seele wieder heim.

Fotos vom Wandern am Gardasee: Fotos Trentino & Gardasee

Kommentare

  1. Schöööön!!!
    Da oben saß ich im Oktober auch – oder zumindest an einer Stelle mit ähnlichem Blick auf Torbole – im Rahmen der Reise „zu schön um wahr zu sein“. Eine wunderschöne Reise in traumhaft schöner Umgebung, mit dem tollen Standort Hotel Lido Blu direkt am Ufer des Sees.

Schreibe einen Kommentar