Was du in Island nicht verpassen solltest

Island ist ohne Zweifel ein Paradies für Outdoor-Fans. Wer ursprüngliche Naturwunder sucht und die Extreme liebt, ist hier genau richtig. Zwischen Gletschern und Vulkanen eröffnet sich ein echtes Wanderparadies. Doch was hat die Insel noch zu bieten? Hier findest du meine Tipps, was du in Island auf keinen Fall verpassen solltest…

Die Highlights der Insel kennt mittlerweile beinahe jeder, der sich für eine Reise nach Island interessiert. Auf dem Golden Circle werden dir Geysire, Wasserfälle und Vulkanlandschaften im Schnelldurchlauf gezeigt. Wer etwas mehr in die Tiefe gehen und Island als Naturparadies auf Herz und Niere prüfen möchte, sollte der Reise etwas mehr Zeit gönnen. Raus aus Reykjavík und rein in die Natur – jetzt wird erkundet! Hier findest du meine persönlichen Highlights rund um die Insel.

Akureyri: die Herzliche

Herzchen-Ampeln in Akureyri
Herzchen-Ampeln in Akureyri

Die sogenannte Hauptstadt des Nordens ist neben Reykjavík eine der größten Städte Islands. Mit ca. 18.500 Einwohner noch nicht ganz so groß wie Hamburg (ca. 1,81 Mio. Einwohner). Doch gerade wegen des Kleinstädtischen Feelings, kann Akureyri so punkten. Ein kleiner Hafen, bunte Häuschen entlang der Fußgängerzone und eine sehr herzliche Gemeinde. Übrigens: Wer einmal nach Akureyri kommt, sollte sich an einer der Tankstellen ein leckeres Eis bestellen. Vielleicht mit Türkisch Pfeffer als Topping?

Majestätische Wasserfälle

Goðafoss
Goðafoss

Das Land der Wasserfälle – so ist Island in aller Munde. Zu Recht! Man könnte fast behaupten, dass es so viele Wasserfälle wie auch Schafe gibt. Und das sind viele… Jeder einzelne von ihnen hat einen ganz individuellen Charakter. Oft lohnt es sich nach den kleineren Wasserfällen Ausschau zu halten. Direkt am Straßenrand hast du bereits gute Chancen plötzlich deinen persönlichen Favoriten zu entdecken. Trotzdem lohnt es sich auch den wirklich imposanten Wasserfälle einen Besuch abzustatten. Dettifoss, Góðafoss, Skógafoss… ich verspreche dir: jeder von Ihnen wird dir für einen kurzen Moment den Atem rauben.  

Kulinarische Highlights

Catch of the day in Húsavík
Catch of the day in Húsavík

Neben Schafskopf, fermentiertem Haifisch und gebratenem Papageitaucher gibt es in Island natürlich auch allgemeinverträglichere Leckereien. Naschkatzen kommen vor allem bei der riesigen Auswahl an verschiedenen Lakritzen und Schokoladen auf ihre Kosten. Wem es herzhaft besser schmeckt, sollte sich in Hafenstädtchen wie Húsavík oder Heimaey aufhalten. Dort findest du eine riesige Auswahl an regionalen Delikatessen aus dem Arktischen Ozean. Von traditioneller Fischsuppe bis hin zum „Catch of the day“.

Whisky mit Gletschereis

Whisky bei Jökulsárlón
Whisky bei Jökulsárlón

Meiner Meinung nach ein Must-Do, wenn du in der Gletscherlagune Jökulsárlón bist. Am Rand der Lagune werden immer wieder große Eisblöcke angespült, die sich vom Gletscher trennen und in Richtung Meer getrieben werden. Wo, wenn nicht in Island kann man also diese Chance nutzen: Einmal seinen Whisky mit Gletschereis verfeinern – sogar quasi „selbstgepflügt“.

Das Hochland

Im Kerlingarfjöll
Im Kerlingarfjöll

Wer in Island ist und nur der Ringstraße folgt, verpasst meiner Meinung nach das Beste. Im Hochland erlebt man die Insel aus Feuer und Eis, wie sie im Buche steht. Feurige Vulkane und schneebedeckte Gipfel reihen sich entlang der Wanderwege auf. Trekkingklassiker wie der Landmannalaugar oder Laugavegur eröffnen Outdoor-Fans die surreale Welt des isländischen Hochlandes. Magst du es etwas extravaganter? Dann folge der Kjölur-Route bis zum Kerlingarfjöll und erlebe echte Naturwunder in der Einsamkeit des Hochlands.

Leben in Eis & Schnee

Sonnenaufgang im Januar
Sonnenaufgang im Januar

Warum denn im Winter nach Island? Da ist es doch die ganze Zeit dunkel! Merkwürdiger Weise eine weitverbreitete Annahme. Natürlich sind es nahe dem Polarkreis im Winter weniger Sonnenstunden als in Mitteleuropa. Trotzdem, vor allem wenn die Insel in strahlend weißen Schnee getaucht wurde, kannst du fabelhaft sonnige Tage im isländischen Winter erleben. Bist du wetterfest und liebst Schnee und Eis? Dann lass dir Island im Winter nicht entgehen!

Und wann startet dein nächstes Islandabenteuer? Auf jeder Reise in den hohen Norden wirst du wieder neue, persönliche Favoriten entdecken. Lass uns doch ein kurzes Kommentar mit deinen Highlights aus Island hier!

Deine Marei

Was meinst du dazu?