Was ist ein Bio-Hotel?

Der Trend zu Bioprodukten ist schon nicht mehr ganz neu, allerdings denken die meisten Menschen dabei vor allem an Lebensmittel, Haushaltswaren oder Kosmetikartikel. Dass der Begriff „Bio“ über die letzten Jahre auch im Tourismus angekommen ist, zeigt sich an den wachsenden Zahlen an Bio-Hotels. Doch was genau zeichnet so ein Bio-Hotel eigentlich aus?

Vorab ist erst einmal wichtig zu erwähnen, dass der Name Bio-Hotel nicht geschützt ist und sich somit jedes beliebige Hotel so nennen dürfte. Allerdings gibt es einige freiwillige Zertifikate – wie der Grüne Schlüssel für Hotels oder TourCert für Reiseveranstalter – die sich Unternehmen zur Bekräftigung ihres Nachhaltigkeitsbestrebens besorgen können. Es ist also angebracht sich vorab zu erkundigen, ob eine Unterkunft so ein Zertifikat oder Siegel besitzt.

Um damit ausgezeichnet zu werden, müssen selbstverständlich einige Grundsätze eingehalten werden, die das Ziel, die negativen Auswirkungen des (Massen-)Tourismus zu vermindern, überzeugend verfolgen. Dazu gehört zuallererst ein klares Konzept, welches Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit deutlich in den Vordergrund stellt.

Das Konzept eines Biohotels

Somit geht es nicht nur darum, dass das Hotelrestaurant ausschließlich mit Bioprodukten arbeitet, sondern dass sich das gesamte Hotel der Ökologie der Umgebung anpasst. So sollte die Energie möglichst aus regenerativen Quellen bezogen und die Müllentsorgung nach ökologischen Prinzipien bestritten werden. Dazu können beispielsweise wiederauffüllbare Shampoo – und Duschgelbehälter, keine abgepackten Butter- und Marmeladendöschen, sowie der zum Glück schon häufig übliche Umgang mit gebrauchten Handtüchern gehören. Außerdem bieten zertifizierte Bio-Hotels oft ökologische Freizeitaktivitäten an, welche entweder im Hotel selber stattfinden (z. B. Bio Wellness Anwendungen) oder aber bestmöglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

Insgesamt reihen sich die Bio-Hotels in den noch größeren Trend des nachhaltigeren Tourismus ein.

Es geht dabei darum, möglichst wenig auf die umliegende Natur einzuwirken und sie nahezu ursprünglich zu erleben. Außerdem ist ein wichtiger Faktor sich mit der Kultur des bereisten Landes auseinanderzusetzen und sich ihr anzupassen. Im Großen und Ganzen wird dabei also versucht die Interessen der Reisenden, der Industrie, der Umwelt und der Einheimischen miteinander in Einklang zu bringen – und Bio-Hotels sind eine Möglichkeit diesen nachhaltigeren Tourismus wahrzunehmen.

 

Auch unsere Gäste haben die Möglichkeit auf einigen Reisen in Bio-Hotels zu übernachten. Dazu zählen:

Darß: Besondere Blickwinkel – GINKGO MARE Bio-Hotel

Deutschlands höchster Winterspaß – Bio-Berghotel Ifenblick

Schreibe einen Kommentar