Weihnachtsmärkte in Deutschland

Und schon ist es wieder soweit. Heute ist der 6. Dezember, Nikolaustag, somit hat die Weihnachtszeit richtig begonnen. Der Einzelhandel ist ja bereits seit Ende der Sommerferien mit Süßigkeiten und Dekoration ausgestattet, doch so langsam kommt die Weihnachtsstimmung auch zuhause auf. Der erste Advent, der erste Schnee dieses Jahr, Plätzchen backen und über die Weihnachtsmärkte schlendern und Glühwein trinken.

Für mich persönlich sind diese ein absolutes Highlight. Jedes Jahr zieht es mich in die Innenstädte der Umgebung. Bunt beleuchtet, eine Duftmischung von gebrannten Mandeln, Rostbratwürsten und Glühwein in der Luft und im besten Fall, klirrender Kälte.  Bei uns in der Umgebung ist die Vielfalt an Weihnachtsmärkten unbeschreiblich. In Dortmund der angeblich größte Weihnachtsbaum der Welt, besinnlich geht es im traditionellen Handwerkerweihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Hagen zu. In Köln prangt der Dom zwischen den Buden hervor und in Aachen dreht sich alles rund um die Printen. Dieses Jahr hatte ich das Glück das erste Adventswochenende in Hamburg verbringen zu können. Dort warteten gleich über zwanzig dergleichen auf mich. Besuchen konnte ich Sie natürlich nicht alle, doch es macht mir riesige Freude darüber zu schlendern und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Aber auch in anderen Städten Deutschlands tummeln sich zur Weihnachtszeit die Menschen um diese Jahreszeit zu genießen. Welche Weihnachtsmärkte sind eure Favoriten? Könnt Ihr besondere Tipps geben? Wo gibt es den besten Glühwein, die besten Lebkuchen, die schönsten Christbaumkugeln? Was darf eurer Meinung nach auf keinem  Weihnachtsmarkt fehlen? Mögt Ihr es lieber überschaubar und dörflich, oder doch lieber riesengroß mit Fahrgeschäften und Rambazamba?

 

Ich bin gespannt auf eure Anregungen!  Und vielleicht hat ja jemand sogar noch einen Geheimtipp parat 😉

Kommentare

Schreibe einen Kommentar