Unsere Outdoor Finnland-Reise – Teil 4

Wir verlassen Åland – Naantali, wir kommen

Abschied von Åland – Der Zeitpunkt von Åland Abschied zu nehmen und unser wunderschön gelegenes Hotel Havsvidden zu verlassen, war gekommen.

Nach einem ausgedehnten Frühstück, die letzten Sachen wurden noch schnell im Koffer verstaut, kam auch schon der Bus, der uns mit Sack und Pack nach Mariehamn brachte. Dort angekommen hatte Nora uns eine Unterstellmöglichkeit für das Gepäck besorgt, so dass wir unbesorgt und nur leicht bepackt, gut gelaunt und bei bestem Wetter, nochmals die Möglichkeit hatten, zwei Stunden die Stadt zu erkunden.

Café (Foto: Christiane Flechtner)
Café (Foto: Christiane Flechtner)
Individuell hatten wir nun Zeit unseren Interessen nachzugehen, zum Beispiel nochmals das Schifffahrtsmuseum zu erkunden, denn die Eintrittskarte gilt ewig. Einige zog es in das schöne Café Bagarstugan, um die köstlichen Åland Pannkaka zu probieren, oder einfach am Strand die Seele baumeln zu lassen und dabei das Glückzu haben, den ersten Ausflug einer åländischen Gänsefamlie beobachten zu dürfen.
Nach entspannten zwei Stunden und dem Transfer unseres Gepäcks an den Hafen, checkten wir auf der Viking Grace ein und bei sonnigstem Wetter brachte uns das Schiff von Åland durch ein Meer von Inseln durch die Schärenwelt nach Turku, somit hatten wir nun endgültig die Inselzeit hinter uns gelassen und betraten finnisches Festland.
Grace (Foto: Christiane Flechtner)
Grace (Foto: Christiane Flechtner)
Schnell hatten wir den Busfahrer für den Transfer nach Naantali zum Naantali Spa Hotel ausfindig gemacht und nach einer 20-minütigen Fahrt und einem zügigen Einchecken konnten wir unsere Zimmer beziehen. Danach ließen wir den Abend gemütlich im hotelzugehörigen Thai-Restaurant bei gutem Essen ausklingen und reflektierten unseren Inselaufenthalt auf Åland.

Entspannter Tag in Naantali

Der Donnerstag stand im Zeichen der individuellen Gestaltung, nach einem ausgedehnten, reichhaltigen Frühstück, konnten wir das große Angebot des Naantali Spa Hotels vielfältig nutzen.

Ob Swimming- oder Whirlpool, Sauna oder auch tolle Massagen, für  jeden von uns war etwas dabei. Aber auch Sonderwünsche wurden erfüllt, so konnten zwei von uns schon mal die Gegend mit dem Rad erkunden – danke Nora! Die morgige Radtour wird nun mit Spannung erwartet, und nach dem erholsamen Tag heute,  geht es morgen voller Tatendrang auf die Tagestour.

 

Was meinst du dazu?