WWF Souvenirratgeber – worauf muss ich beim Souvenirkauf achten?

Gerne bringt man von seiner Reise ein Souvenir, ein kleines Andenken, zurück in die Heimat. Doch in deinem Urlaub können dir Produkte gewilderter Arten getarnt als Mitbringsel begegnen. Bei der Rückreise kommt dann die große, und vor allem teure, Überraschung. Die Konsequenzen sind unangenehm, denn es ist mit hohen Geld- oder, im schlimmsten Fall, Haftstrafen zu rechnen.

Wilderei und illegaler Artenhandel zählen heute für viele Tier- und Pflanzenarten zu einer der größten Bedrohungen weltweit. Lederwaren von Reptilien, Korallen, lebende Zierpflanzen (wie Orchideen), Elfenbeinschnitzereien und exotischer Schlangen- und Skorpionwein sind besonders beliebt bei Touristen. Die Listen der geschützten Tiere und Pflanzen ist lang und variiert je nach Urlaubsland. Es ist also Vorsicht geboten, denn der Schaden für die Natur ist nicht mehr rückgängig zu machen!

Man besucht auf seiner Reise einen Markt, oder einen Basar. Geht in Geschäften bummeln. Während man sich durch das bunte Treiben schlängelt, bezaubert einen die zahllose Ware. Oft erscheinen einem die illegalen Produkte harmlos, denn sie verstecken sich zum Beispiel hinter farbenfrohen Tüchern und Schals, hübscher Deko, Schmuck, Taschen oder Schlüsselanhängern. Wie soll man da wissen was man mitnehmen darf und was nicht?

Markt in Fes

Wo finde ich Infos?

Erfreulicherweise hat der WWF den passenden Ratgeber als App fürs Smartphone herausgebracht. Der „WWF Souvenirratgeber“ hilft dir, damit du auf deiner nächsten Reise nicht aus Versehen zum falschen Mitbringsel greifst.

Die Umweltschützer zeigen dir auf was du beim Souvenirkauf achten musst. Es werden dir gute Alternativen zu illegalen Erinnerungsstücken dargestellt und du findest nützliche Tipps für ein wildartenfreundliches Verhalten im Urlaubsland.

Unter der neuen Rubrik „Freizeitaktivitäten“ gibt es Infos zu Selfies, Unterhaltungsshows und dem direkten Kontakt mit Wildtieren.

Durch den Kauf richtiger Souvenirs kannst du die Wilderei bekämpfen, die Natur im Reiseland schützen und den lokalen Markt unterstützen. Weitere Infos findest du außerdem auf der WWF Website.

So kannst du beim Shoppingtrip auf deiner nächsten Reise entspannt und ohne schlechtem Gewissen einkaufen. Ganz unkompliziert und umweltfreundlich!

Eure Jacqueline

Schreibe einen Kommentar